Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Weniger Jobsuchende im Bereich der Duderstädter Agentur für Arbeit

Oktoberzahlen Weniger Jobsuchende im Bereich der Duderstädter Agentur für Arbeit

Die Arbeitslosigkeit im Bereich der Duderstädter Geschäftsstelle der Agentur für Arbeit nimmt weiter ab. Nach Angaben der Arbeitsagentur hat sich im vergangenen Monat die Zahl arbeitslos gemeldeter Personen um 16 auf 968 Personen verringert.

Voriger Artikel
Sicherheitsbedienstete der Bahn trainieren bei Bundespolizei Duderstadt
Nächster Artikel
Zeit des Innehaltens beginnt für viele Eichsfelder
Quelle: dpa

Duderstadt. Im Vergleich zum Vorjahr sind dies 52 Arbeitslose weniger. Damit betrug die Arbeitslosenquote im Oktober 4,9 Prozent – vor einem Jahr waren es noch 5,2 Prozent gewesen.

296 Männer und Frauen beendeten ihre Arbeitslosigkeit, 279 meldeten sich neu oder wieder jobsuchend. Der Bestand an verfügbaren Arbeitsstellen ist im Oktober um 25 auf 167 gestiegen, teilt die Agentur für Arbeit mit. Im Vergleich zum Vorjahresmonat sind dies 29 mehr. Arbeitgeber meldeten im Oktober 80 neue Arbeitsstellen, was einen Zuwachs von 33 mehr als im vergangenen Jahr bedeutet.

Wie die Agentur für Arbeit mitteilt, sind Männer und Frauen im Oktober nahezu gleichermaßen von Arbeitslosigkeit betroffen gewesen. Der Anteil weiblicher Arbeitssuchender lag mit 51 Prozent geringfügig höher als der jobsuchender Männer (49 Prozent). Rund ein Drittel von ihnen (33,6 Prozent) zählt zu den Langzeitarbeitslosen.

Der Rückgang der Gesamtarbeitslosenzahlen spiegelt sich auch in den jeweiligen Rechtskreisen wider. Die Zahl der Hartz-4-Bezieher nach SGB II liegt nun bei 612. Das sind 31 Arbeitslose weniger als im vergangenen Jahr und einer weniger als im Vormonat.

Entsprechend gestaltete sich die Quote: Von 3,3 Prozent im vergangenen Jahr ging sie auf 3,1 Prozent in diesem Oktober zurück. Leistungen nach SGB III erhalten 356 Personen und damit 15 weniger als um Vormonat. Im Vergleich zu 2013 ging die Zahl um 21 zurück. Die Quote verringerte sich damit von 1,9 Prozent auf 1,8 Prozent.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Herbstfest in Rhumspringe

©Richter