Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Wenn Wildschweine wüten

Hermann Schulze und Günter Curdt schätzen Schäden Wenn Wildschweine wüten

Hermann Schulze und Günter Curdt, beide aus Landolfshausen, übernehmen auch in den kommenden fünf Jahren das Amt des Wildschadenschätzers.

Voriger Artikel
Große Vogelschau mit 300 Tieren im Taubenheim Duderstadt
Nächster Artikel
Polizeibeamte spenden Nachtzuschläge an kleine Krebspatienten
Quelle: Wilde (Symbolfoto)

Radolfshausen. Ihre Aufgabe wird es auch zukünftig sein, Schäden durch Wildtiere, insbesondere durch Wildschweine, an landwirtschaftlichen Kulturen zu ermitteln und im Falle des Falles eine Einigung zwischen dem Jagdpächter und dem Landwirt herbeizuführen.

Curdt

Curdt

Quelle:

Schäden könen unter anderem entstehen, wenn die Tiere in die Mais- und Getreidefelder gehen und sich dort sattfressen. Außerdem können sie bei ihren Laufwegen Schäden hinterlassen.

Schulze

Schulze

Quelle:

Wildschadenschätzer werden von der Samtgemeinde nach Ratsbeschluss auf fünf Jahre ernannt. Schulze, der wie auch Curdt während einer kleinen Feierstunde seine Ernennungsurkunde durch Samtgemeindebürgermeister Wolfgang Wucherpfennig verliehen bekam, übt das freiwillige  Amt bereits seit 1999 aus.

Damit tritt er nun seine vierte Amtszeit an. Wucherpfennig dankte den aktiven Landwirten für ihr ehrenamtliches Engagement und lobte die stets ausgleichende und sachliche Arbeit der vergangenen Jahre.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Herbstfest in Rhumspringe

©Richter