Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Werxhausen und Westhausen feiern Partnerschaft

Dörfer pflegen seit 25 Jahren freundschaftliche Kontakte Werxhausen und Westhausen feiern Partnerschaft

Die längst abgekühlte Euphorie der Wendezeit überdauert haben die Partnerschaften zwischen Orten im Unter- und Obereichsfeld. Dorf-Partnerschaften bestehen zwischen Rhumspringe und Niederorschel, Tiftlingerode und Gernrode sowie Werxhausen und Westhausen. In Westhausen wird am Sonnabend, 7. März, das 25-jährige Bestehen der Partnerschaft mit Werxhausen gefeiert.

Voriger Artikel
Allianz stiftet neues Mobiliar für Duderstädter Jugendzentrum
Nächster Artikel
Familie Jost aus Seeburg stolzer Eigentümer eines Blockstammhauses

Ost-West-Liaison: Werxhausen im Untereichsfeld (Foto) ist seit einem Vierteljahrhundert mit Westhausen im Obereichsfeld verbandelt.

Quelle: Mischke

Werxhausen/Westhausen. Die Werxhäuser haben einen Reisebus für die Fahrt nach Westhausen gechartert, darüber hinaus werden Fahrgemeinschaften gebildet.

Maßgeblicher Initiator der Partnerschaft, die von den ehemaligen Bürgermeistern Josef Bodmann und Ingo Großheim besiegelt wurde, war der gebürtige Westhäuser Rudi Reiter, dem Werxhausen zur zweiten Heimat wurde. Von Anfang an dabei war auch der amtierende Werxhäuser Ortsbürgermeister Rolf Burchard (CDU). Der Austausch zwischen dem 435 Einwohner zählenden Werxhausen und dem 600-Seelen-Ort Westhausen ist rege, wird neben dem Ortsrat von allen Vereinen getragen. Geselligkeit und private  Kontakte haben die partnerschaftlichen Beziehungen gefestigt und vertieft.

Gegenseitige Besuche bei Jahreshauptversammlungen, Kegelabende, Wandertage, Maiandachten, Erntedankfeste Tagesausflüge, Weihnachtsfeiern, Schlachteessen, Beteiligung an Dorffesten und Weltgebetstagen – mal hüben, mal drüben – haben die Orte zusammengeschweißt. „So eine Verbundenheit erlebt man nicht häufig“, schwärmt Burchard. Der Vorsitzende des Männergesangvereins Cäcilia  Klaus Borchard pflichtet ihm bei: „Es haben sich viele persönliche Freundschaften entwickelt, die bis heute Bestand haben.“

Die Gesangvereine beider Orte, die bereits am 19. Dezember 1989 ihre erste Zusammenkunft hatten, sind ebenso wie Feuerwehr und Frauengemeinschaft tragende Säulen der Ost-West-Liaison. Über das 20-jährige Bestehen der Freundschaft zwischen den Orten gibt es ebenso ein Video wie – brandneu – über 25 Jahre Partnerschaft der Gesangvereine. Bis vor einigen Jahren hat es auch viele gemeinsame sportliche Aktivitäten gegeben. Die sind aber schon deshalb eingeschlafen, weil es keine eigenen Fußballmannschaften mehr gibt.

Die 25-Jahr-Feier in Westhausen beginnt um 14 Uhr mit einem Dankgottesdienst mit gemeinsamen Fürbitten und Auftritten der Gesangvereine. Zelebriert wird der Gottesdienst von den Pfarrern Franz-Xaver Stubenitzky und George Velooparampil. Anschließend geht die Feier im Gemeindesaal weiter – mit Grußworten, Reden, Gesprächen und Kulturprogramm der Vereine zwischen Kaffeetafel und Abendbrot.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Herbstfest in Rhumspringe

©Richter