Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Westhausen und Werxhausen feiern 25 Jahre Partnerschaft

Freundschaft bekräftigt Westhausen und Werxhausen feiern 25 Jahre Partnerschaft

Lang andauernde Partnerschaften sind besonders und verdienen es gefeiert und immer wieder erneuert zu werden. So wie am Sonnabend die mittlerweile 25-jährige Partnerschaft der eichsfeldischen Gemeinden Westhausen auf thüringischer Seite und Werxhausen in Niedersachsen.

Voriger Artikel
Eltern und Erzieher informieren sich in Obernfeld über Mediensicherheit
Nächster Artikel
„Creativo“ aus Bilshausen auf Buchmesse

25 Jahre Partnerschaft: Kindertanzgruppe aus Westhausen.

Quelle: Schulz

Westhausen. Die Organisatoren der Jubiläumsfeier, Ottmar Weinrich und Joachim Göbel vom MGV Westhausen, luden nach dem gemeinsamen Gottesdienst auf den Gemeindesaal ein, wo die Partnerschaft der beiden Orte mit einer Urkundenübergabe auch symbolisch erneuert wurde. Zirka 150 Bewohner beider Gemeinden hatten sich dort eingefunden. Landrat Werner Henning (CDU), die Bürgermeister von Duderstadt und Westhausen, Wolfgang Nolte (CDU) und Gerald Weidemann (FW), sowie Klaus Borchard aus Werxhausen unterstrichen die Bedeutung der Partnerschaft für Zusammenhalt und Freundschaft. Initiiert worden war die Partnerschaft maßgeblich vom ehemaligen Westhäuser Bürgermeister Ingo Großheim, dem  Werxhäuser Ortsbürgermeister Rolf Burchard (CDU) sowie Rudi Reiter, dem „Botschafter des Eichsfelds“, der in Westhausen geboren wurde und beim Landkreis Göttingen arbeitete. Vor allem auf Vereinsbasis lebt sie heute, sei es bei den Feuerwehren, den Männergesangsvereinen oder der Katholischen Frauengemeinschaft. So gibt es regelmäßig gemeinsame Wanderungen, Kegelabende, Chorproben und Erntedankfeste.

Im Gemeindesaal präsentierte sich die Kindertanzgruppe des Heimatvereins von Westhausen mit traditionellen Trachtentänzen. Dann war Zeit für Chorgesang, auch zusammen. Eichsfelder Schmand und Feldgieker kamen zum gemeinsamen Abendbrot natürlich auch auf den Tisch. Vor fünf Jahren war gleich zweimal gefeiert worden, in beiden Orten. Diesmal reichte ein gelungenes Fest, um den Zusammenhalt beider Orte zu bekräftigen. Dies geschah auch durch Fotos, die zum Beispiel an den Vereinigungsfrühschoppen am 3. Oktober 1990 in Westhausen mit Auftritten der beiden Chöre und Musik von der Band „Thanas“ erinnerten. Der Eintritt kostete damals vier Mark.

Von Tobias Schulz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Feuerwehrübung in Krebeck

©Richter