Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Symbiose von Schaf, Hund und Mensch

Wettbewerb für Schäferhunde in Herbigshagen Symbiose von Schaf, Hund und Mensch

Was ein guter Schäferhund können muss, wird am Wochenende, 17. und 18. September, auf Gut Herbigshagen vorgestellt. Der Landesverband Niedersachsen der Arbeitsgemeinschaft zur Aufzucht Altdeutscher Hütehunde (AAH) präsentiert den Wettbewerb mit Einblicken in die tägliche Arbeit der Wanderschäfer.

Voriger Artikel
Erntekrone für den Dorfplatz
Nächster Artikel
Unterwegs im Eichsfeld

Die Schäfer und ihre Hunde müssen eine Herde von 300 bis 400 Schafen über einen vorgegebenen Parcours bewegen.

Quelle: r

Herbigshagen. Die besten Leistungshüter aus den elf Landesverbänden der AAH wollen ihren Bundessieger ermitteln, dem nach einem spannenden Wettbewerb am Sonntagnachmittag die „Goldene Schäferschippe“ verliehen wird. Zudem dienen diese Wettbewerbe dem Erhalt einer Jahrhunderte alten Tradition. Sie sollen den Zuschauern etwas vom harten und mit unvorhergesehenen Überraschungen gespickten Alltag von Schaf, Hund und Mensch vermitteln, so die Erklärung der AAH.

Beim Bundesleistungshüten treten die Schäfer ausschließlich mit Gespannen Altdeutscher Hütehunde an. Das sind die ursprünglichen, bodenständigen Hundeschläge Gelbbacke, Fuchs, Schwarzer, Strobel, Schafpudel und Tiger. Diese Hunde werden seit Jahrhunderten speziell für die Arbeit an der Herde gezüchtet.

Die Schäfer und ihre Hunde müssen eine Herde von 300 bis 400 Schafen über einen vorgegebenen Parcours bewegen. Drei Richter, ebenfalls Berufsschäfer, begleiten die Hütedurchgänge. Bewertet werden der Gehorsam und die Hüteleistung der Hunde, aber auch das Geschick des Schäfers, die Schafe das angebotene Futter optimal ausnutzen zu lassen.

Eine Parcourssprecherin wird das Geschehen erläutern, sodass für die Besucher Prüfungsaufgaben wie „Auspferchen“, „Engweg“, „Wehren am Verkehr“, „Kippen“ oder „Griff“ keine Fremdwörter bleiben. Der Wettbewerb beginnt an beiden Tagen um 9.30 Uhr, die Siegerehrung findet am Sonntag ab 16.30 Uhr statt.

An beiden Tagen gibt es Produkte rund um das Schaf auf dem traditionellen Schäfermarkt, und zur Stärkung werden Eintopf und Gegrilltes angeboten. Auf dem Hütegelände wird es Informationen zu den Altdeutschen Hütehunden geben. Während der Hütepausen werden Vorführungen verschiedener Hundesportarten und Rettungshundearbeit zu sehen sein.

Am Sonnabend können die Zuschauer bei zwei Vorführungen die Arbeitsweise der Australien Kelpies an Schafen kennenlernen, die sich sehr vom Hüten mit Altdeutschen Hütehunden unterscheidet. Am Sonntag findet um 12 Uhr ein Feldgottesdienst statt.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Apfel- und Birnenmarkt in Duderstadt

©Richter