Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Wettbewerbsfähige Landwirtschaft als Ziel

Startschuss für Flurbereinigung in Breitenberg Wettbewerbsfähige Landwirtschaft als Ziel

Nach Ablauf der letzten Veröffentlichungsfristen ist der Einleitungsbeschluss für die Flurbereinigung Breitenberg unanfechtbar, berichtet Wenke Beyerbach vom Amt für regionale Landesentwicklung Braunschweig. Zielsetzungen des Vorhabens und das weitere Vorgehen erläuterte sie den Mitgliedern des Ortsrates.

Voriger Artikel
Prozesse des Produktdesigns
Nächster Artikel
Öffentliche Damwildfütterung

Breitenberg

Quelle: Mischke/Archiv

Breitenberg. Nachdem mit dem Beschluss der Startschuss für das Verfahren gefallen sei, werde als nächster Schritt voraussichtlich kurz nach Ostern der Vorstand der Teilnehmergemeinschaft gewählt, so die Projektleiterin, die in der Geschäftsstelle Göttingen des Amtes tätig ist. Das Flurbereinigungsgebiet erstreckt sich über die Breitenberger Gemarkungsgrenzen hinaus und umfasst 548 Hektar mit 259 Grundeigentümern. Ziele seien der Erhalt und die Stärkung einer funktions- und wettbewerbsfähigen Landwirtschaft und die Ausweisung rentabler Bewirtschaftungsflächen durch das Zusammenlegen stark zersplitterten Grundbesitzes. Betriebswirtschaftliche Erfordernisse spielten ebenso eine Rolle wie die Optimierung des Wirtschaftswegenetzes. Außerhalb der Landwirtschaft sei es Ziel, den Freizeit- und Erholungswert der Landschaft und das Liegenschaftskataster zu verbessern. Außerdem gelte es, das von Erosionen ausgehende Gefahrenpotenzial zu reduzieren.

Bei dem Vorhaben handele es sich um „eins der ersten Flurbereinigungsverfahren, bei dem es Ökomaßnahmen gibt“. In der Rahmketalniederung seien unter anderem das Umwandeln von Ackerflächen in Feuchtgebiete, Ergänzen vorhandener Heckenstrukturen und Anlegen von Gewässerrandstreifen und Streuobstwiesen angedacht. art

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Apfel- und Birnenmarkt in Duderstadt

©Richter