Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
„Wir wollen zeigen, dass wir da sind“

Heidefest der Bilshäuser Werbegemeinschaft „Wir wollen zeigen, dass wir da sind“

Treffpunkt und Nachrichtenbörse, unterhaltsames Forum und vor allem Spiegelbild des facettenreichen Wirtschaftslebens in Bilshausen: Das waren das Heidefest der Gärtnerei Ziencz und der Herbstmarkt der örtlichen Werbegemeinschaft. Auch benachbarte Unternehmen haben sich an diesem Ereignis am vergangenen Sonntag beteiligt.

Voriger Artikel
Apfelköniginnen zieht es in die Mitte Deutschlands
Nächster Artikel
220 Eichsfelder Schulanfänger mit Leuchtwesten

„Besuch ist gut wie immer“: Marktgäste am Bäckerei-Stand.

Quelle: MW

„Hier wird deutlich, dass Bilshausen immer noch ein starker Wirtschaftsstandort mit vielen guten Einzelhandelsgeschäften ist“, betonte Christian Ziencz von der gastgebenden Gärtnerei. Er registriert einen Trend hin zu größeren Heidetöpfen und leuchtenden Farben. Ein Beispiel hierfür seien Chrysanthemen oder Stiefmütterchen in entsprechendem Gelb, kombiniert mit deutlich pinkfarbenen Heideveilchen.

„Wir wollen zeigen, dass wir da sind. Wenn wir nichts machen, dann vergessen uns irgendwann die Leute“, verdeutlichte Schriftführerin Doris Diedrich die Motivation der Bilshäuser Werbegemeinschaft. Die Präsenz vieler örtlicher Firmen dokumentiere die Leistungsvielfalt des Standortes. Erfreulich sei, dass sich auch Gewerbetreibende beteiligt hätten, die bislang noch nicht beim Herbstfest dabei waren.

Bilshausen von seinen schönsten Seiten zeigte eine viel beachtete Fotoausstellung der Gemeinde. „Bei den letzten Malen hatten wir unsere Baugebiete vorgestellt, dieses Jahr wollten wir mal etwas anderes machen“, erläuterte Bürgermeisterin Anne-Marie Kreis (CDU). Die Ausstellung vermittelte dem Betrachter auch einen guten Eindruck von der örtlichen Infrastruktur. „Der Besuch ist gut wie immer“, registrierte Karl-Heinz Debbeler. Der zweiter Vorsitzende der Werbegemeinschaft freute sich genau wie die Veranstaltungsgäste, die auch aus den benachbarten Landkreisen Northeim und Osterode kamen, dass die meisten Wetterfrösche mit ihren negativen Prognosen danebenlagen. „Der große Regen, der lange Zeit angekündigt war, hat uns nicht erreicht.“

art

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Werbegemeinschaft

Die Einwohner von Bilshausen können sich glücklich schätzen, dass es noch Einkaufsmöglichkeiten im Ort gibt. Die Mitgliedsbetriebe der Werbegemeinschaft wollen diese Infrastruktur halten und möglichst zukünftig sogar noch ausbauen.

mehr
Mehr aus Duderstadt
Herbstfest in Rhumspringe

©Richter