Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Wirtschaft: Die Zukunft des Standorts Eichsfeld

Wirtschaftsraum Eichsfeld Wirtschaft: Die Zukunft des Standorts Eichsfeld

Finanz- und wirtschaftspolitische Aspekte im Wirtschaftsraum Eichsfeld standen am Dienstag im Mittelpunkt einer Podiumsdiskussion des CDU-Samtgemeindeverbandes Gieboldehausen.

Voriger Artikel
„Die GAB ist durch und durch sein Kind“
Nächster Artikel
Brötchen für alle

Podiumsdiskussion des CDU-Samtgemeindeverbandes Gieboldehausen.

Quelle: Richter

Krebeck. Moderiert wurde die Runde von Fritz Güntzler. Güntzler, Mitglied der CDU-Bundestagsfraktion und Diplom-Kaufmann, hat an diesem Abend einer Expertenrunde auf den Zahn gefühlt. Das Podium setzte sich zusammen aus Samtgemeindebürgermeisterin Marlies Dornieden (CDU), Kreishandwerksmeister Christian Frölich, dem Eichsfelder Unternehmer Thomas Ehbrecht, Markus Gerhardy sowie Vertretern der Volksbank Mitte und der Sparkasse Duderstadt, Holger Willuhn und Alfons Wüstefeld.

Das Eichsfeld sei geprägt von traditionellen Unternehmen, die über viele Jahre hinweg an der Stabilität des Wirtschaftsstandortes mitwirkten, so CDU-Samtgemeindevorsitzende Eva-Kristin Waldheim. Das Podium betrachtet die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen der Region in Vergangenheit und Zukunft. Ein ausführlicher Beitrag erscheint am Donnerstag in dieser Zeitung. mah

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Herbstfest in Rhumspringe

©Richter