Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Wollbrandshausen gewinnt Höherbergpokal

Gastgeber Wollbrandshausen gewinnt Höherbergpokal

Den Höherbergpokal, der seit mehr als 30 Jahren von sieben Vereinen der Gemeinden rund um den Höherberg ausgeschossen wird, hat sich in diesem Jahr der Gastgeber geholt. Die Mannschaft des Geselligen Schützenvereins Wollbrandshausen setzte sich im örtlichen Schützenhaus gegen die Gieboldehäuser Schützenbruderschaft St. Sebastian durch, gefolgt von den Schützen aus Bilshausen und Bodensee.

Voriger Artikel
200 Gläubige bei Fahrradwallfahrt in Germershausen
Nächster Artikel
Johanna-Zielke-Stiftung Gieboldehausen feiert zehnjähriges Bestehen
Quelle: dpa (Symbolbild)

Wollbrandshausen. Auf dem fünften Platz landete die Schützengesellschaft von 1954 Gieboldehausen, Schlusslicht war der Vorjahresausrichter TSV Renshausen. Die Schützenkameradschaft Krebeck hatte in diesem Jahr keine Mannschaft gemeldet.

 
Trösten konnten sich die TSV-Teilnehmer mit dem Motivations-Pokal, den im vorigen Jahr Samtgemeinde-Bürgermeisterin Marlies Dornieden (CDU) gestiftet hatte. Gemeinsam mit Wollbrandshausens Bürgermeisterin Heike Bodmann (SPD) proklamierte sie die Gewinner des Traditionsschießens mit Luftpistole, Luftgewehr-Auflage und Kleinkaliber-Auflage. In der Einzelwertung hatte Alfred Mönich (St. Sebastian Gieboldehausen) die Nase vorn, verwies Stefan Fahlbusch (Wollbrandshausen) auf den zweiten und Daniel Liebert (Bilshausen) auf den dritten Platz.

 
Bei der Mannschaftswertung des Reinhard-Grobecker-Pokals für die meisten geschossenen Zehner lagen die St.-Sebastianer und die Bilshäuser Schützen gleichauf, die Neuner gaben den Ausschlag für die Gieboldehäuser. Auf dem dritten Platz landete Wollbrandshausen. Als Einzelwertung für den besten Steckschuss wird der Friedrich-Henniges-Pokal ausgeschossen. Den gewann Thomas Becker (TSV Renshausen), gefolgt von Daniel Liebert (SB Bilshausen) und Jürgen Creutzig (SB St. Sebastian Gieboldehausen).

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Feuerwehrübung in Krebeck

©Richter