Volltextsuche über das Angebot:

13 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Gewalt unter Glashaus-Gästen

Polizei registriert mehrere Drogendelikte Gewalt unter Glashaus-Gästen

Eine Reihe von Einsätzen hat der Polizei die "We want Eskalation"-Party in der Worbiser Disco Glashaus bereitet. Es kam zu Körperverletzungen und Drogendelikten. Einer jungen Frau wurden offenbar KO-Tropfen verabreicht.

Voriger Artikel
Zwei Blickwinkel in einer Diktatur
Nächster Artikel
Eichsfelder Vogelfreunde ehren ihre Meister
Quelle: dpa

Worbis. Den "Feier-Ausnahmezustand" hatten die Veranstalter den Partygästen versprochen, einige Gäste nahmen dies offenbar zu wörtlich. So musste nach Mitternacht eine 25-Jährige vom Notarzt behandelt werden, nachdem sie bewusstlos geworden war, teilte die Polizei mit. Sie kam ins Krankenhaus. "Es wurde vermutet, dass dieser Zustand durch die Verabreichung sogenannte KO-Tropfen verursacht wurde", heißt es im Polizeibericht.

In den frühen Morgenstunden wurde ein 20-Jähriger im Gesicht verletzt. Der Polizeiangaben zufolge schwer alkoholisierte Mann äußerte gegenüber der Polizei, ein Unbekannter habe ihn geschlagen. Nur wenige Minuten später kam es zu einem Handgemenge, in dessen Verlauf zwei 19-Jährigen Bierflaschen über den Kopf geschlagen wurden. Die jungen Männer wurden verletzt. Sie erlitten Prellungen und Schnittverletzungen, die im Krankenhaus behandelt wurden.

In der Nacht zu Sonntag kontrollierte die Polizei Verkehrsteilnehmer rund um das Glashaus. Bei einem 28-Jährigen fanden die Beamten eine geringe Menge an Betäubungsmitteln. Er steht im Verdacht, sein Auto unter Drogeneinfluss gefahren zu haben und musste Blut für eine Probe abgeben. Zwei Ordnungswidrigkeitsverfahren leitete die Polizei wegen Fahrens unter Einwirkung von Betäubungsmitteln und eine ein weiteres wegen Fahrens unter Alkoholeinwirkung ein. ne

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Von Redakteur Nadine Eckermann

Apfel- und Birnenmarkt in Duderstadt

©Richter