Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Im Koffer um die Welt

„Märchen der Völker“ in der Stadtbibliothek Im Koffer um die Welt

Üblicherweise gibt es für jede Veranstaltung in der Reihe „Märchen der Völker“ ein Thema. Anhand von Geschichten wird ein Land auf der Welt vorgestellt. Nicht so im 40. Jahr des Bestehens der Stadtbibliothek: Zum Geburtstag hat das Team um Regina Steffens-Grosche und Renate Schopferer der Bücherei eine Weltreise geschenkt.

Voriger Artikel
Anmeldung für die Grundschule
Nächster Artikel
Wege zur Besinnung

Fantasievolle und meditative Traumreise um die Welt.

Quelle: Niklas Richter

Duderstadt. Das Team der Stadtbibliothek um Petra Böning dankte es wiederum auf seine Weise - mit Literatur und einer Lesung der Eichsfelder Autorin Melanie Buhl. Sie präsentierte eine „fantasievolle und meditative Traumreise“, wie sie dem Publikum angekündigt hatte, unter dem Titel „Imzadiha“.

Den Anfang machten jedoch Anja und Renate Schopferer, Ursula Benseler und Steffens-Grosche. In einer szenischen Lesung entführten sie die rund 25 Zuhörer, darunter auch einige Kinder, im Bürgermeisterzimmer des Rathauses in die Wüste. Zunächst las Renate Schopferer die Rahmenhandlung aus Wilhelm Hauffs „Die Karawane“.

Ein Fremder schlägt orientalischen Reisenden vor, sich die Zeit mit gegenseitigem Geschichtenerzählen zu vertreiben. Fortan entstehen Märchen. Statt mit Hauff fortzusetzen, flochten die Leserinnen, nun in verteilten Rollen, „Der fliegende Koffer“ von Hans Christian Andersen ein. Darin macht sich der Sohn eines reichen Kaufmanns auf eine Reise in fremde Länder - in einem Koffer.

Das Gepäckstück diente an diesem Nachmittag nicht nur als Requisite. Er stand auch symbolisch für die literarische Weltreise der Zuhörer, die jedes ihrer „Reiseziele“ in einer Weltkarte markierten. ne

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Herbstfest in Rhumspringe

©Richter