Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Zweite Duderstädter Kindertriathlon im Freibad

chwimmen, Laufen und Radfahren Zweite Duderstädter Kindertriathlon im Freibad

Raus aus dem Wasser und ab auf die Strecke: Bei bestem Wetter ging am vergangenen Sonnabend der zweite Duderstädter Kindertriathlon im Freibad an der August-Werner-Allee über die Bühne. 35 Kinder von acht bis zwölf Jahren waren mit Begeisterung und Eifer dabei.

Voriger Artikel
Erneut brennen Strohballen in Duderstadt
Nächster Artikel
Brandschutzübung an der Grundschule Hilkerode

Raus aus dem Wasser und ab auf die Strecke: Bei bestem Wetter ging am vergangenen Sonnabend der zweite Duderstädter Kindertriathlon im Freibad an der August-Werner-Allee über die Bühne.

Quelle: Schauenberg

Duderstadt. Wie Lars Oppermann und Hannes Kühn, die gleich mit ihrer Fußballtrainingsgruppe gekommen waren: „Macht einfach Spaß hier. Die meisten waren beim ersten Mal schon mit dabei.“

Geschwommen wurden zwei Bahnen à 50 Meter. Dann gings schnell zum Abtrocknen. Erst danach wurde die Zeit mittels Chip in der Startnummer notiert, und die Nachwuchs-Läufer rannten  auf die abgesperrte Strecke. Nach drei Runden über den Parkplatz in Richtung der Eichsfeldhalle gings rauf auf das eigene Fahrrad, das meist schon von einem helfenden Familienmitglied bereit gehalten wurde.

Mit dem Rad mussten dann noch einmal 3,7 Kilometer in Richtung Gerblingerode und zurück bewältigt werden.

Auch wenn es sich um einen Wettkampf mit professioneller Zeitmessung handelte, ging es den Veranstaltern vor allem darum, die Kinder zu motivieren und den Spaß an der Bewegung zu wecken: „Die Kombination von drei verschiedenen Sportarten ist auch schon für Kinder ab acht Jahren geeignet“, meinte Markus Kuhlmann, Geschäftsführer der ausrichtenden EEW.

Dass sich immer mehr Kinder immer weniger bewegen würden und sogar die Schwimmfähigkeiten erschreckend nachließen, sei ein großes Problem.Obs daran lag, dass die Anzahl der Teilnehmer hinter den Erwartungen zurück blieb? Nach der sehr guten Resonanz im vergangenen Jahr hatten die Organisatoren mit bis zu einhundert Kindern gerechnet, ausgelegt war der Triathlon sogar für 200 Teilnehmende.

Bei der Wertung wurde nach Alterklassen unterschieden: Benne Belz, Carl Maximilian Hage und Jonas Woop lagen in der Gruppe der Acht- bis Neunjährigen vorn. Sophia Gleitze, Lena Dietrich und Hannes Kühn belegten die ersten drei Plätze bei den Zehn- und Elfjährigen. In der Gruppe bis 13 Jahre waren dies Julia Dietrich, Jonathan Belz und Madlin Brockmann. Alle Kinder erhielten eine Urkunde und ein T-Shirt, die ersten Drei bekamen zusätzlich eine Medaille.  

Von Birgit Freudenthal

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Feuerwehrübung in Krebeck

©Richter