Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Zweite Krippengruppe im Bereich der Stadt eröffnet

Kindergarten in Breitenberg Zweite Krippengruppe im Bereich der Stadt eröffnet

Luftballons mit guten Wünschen für die neue Krippengruppe sind in Breitenberg aufgestiegen. Aufgeschrieben hatten die Willkommensgrüße die Kinder des Kindergartens für die Ein- bis Dreijährigen der Einrichtung. Die Jüngsten können nun in einem eigens gestalteten Raum betreut werden.

Voriger Artikel
„Jian & friends“ locken die Nixe aus der Tiefe
Nächster Artikel
Kartoffeln profitieren vom Eichsfelder Boden

Kindergartenkinder begrüßen die Jüngsten: Neuer Raum für Krippengruppe in Breitenberg.

Quelle: Thiele

120 000 Euro wurden in den Umbau des Breitenberger Kindergartens investiert. 78 000 Euro stammen aus einem Fördertopf des Landes, 42 000 Euro aus der Stadtkasse. Nötig waren der Einbau einer Fußbodenheizung, die Umgestaltung des Sanitärbereiches und die Anschaffung neuer Möbel.

15 Krippenplätze für Kinder aus Breitenberg und Hilkerode wurden geschaffen. Neun Plätze sind bereits belegt, drei weitere Kinder kommen in den nächsten Wochen hinzu. Mit der Einrichtung der Krippengruppe sei auf den Bedarf in den Dörfern reagiert worden, erklärte Duderstadts Bürgermeister Wolfgang Nolte (CDU) in der Feierstunde zum Start in den neuen Räumen. Die drei freien Plätze könnten gegebenenfalls auch an Kinder aus anderen Ortsteilen vergeben werden, stellte er in Aussicht.

Die Krippenkinder wurden auch von den Ortsbürgermeistern – Hilkerodes Hiltrud Rust und Breitenbergs Karl-Heinz Meyna (beide CDU) – sowie Propst Wolfgang Damm und Pastorin Christina Abel begrüßt. Elternratsvorsitzende Katja Neumann hieß die Jüngsten im Kindergarten ebenso willkommen wie Leiterin Walburga Vollmer.

In Breitenberg ist die zweite Krippengruppe im Bereich der Stadt entstanden. 15 Plätze gibt es bereits im Duderstädter Haus St. Georg. Geplant ist die Einrichtung weiterer Gruppen in Nesselröden und in Gerblingerode. Damit werden künftig – voraussichtlich Mitte des nächsten Jahres – 60 Krippenplätze in der Stadt Duderstadt zur Verfügung stehen. Hinzu kommen 52 Tagespflegeplätze im Stadtbereich. Diese Zahlen nannte Nolte in der jüngsten Sitzung des Rates der Stadt. Er wolle dem Vorwurf entgegentreten, in Duderstadt werde nicht genug für Betreuung und Bildung getan.

686 Kindergartenplätze gebe es in den Einrichtungen der Stadt, 632 davon seien belegt. „Das heißt 54 Kindergartenplätze sind sofort verfügbar“, betonte Nolte. Und weiter: „Seit 2003 hat die Stadt Duderstadt in Kindergärten und Grundschulen 25 Millionen Euro investiert und in die Unterhaltung gegeben“, so der Bürgermeister. Zwei Drittel der Gelder aus dem Konjunkturförderprogramm seien in diesen Bereich geflossen. Trotz dieser enormen Anstrengungen habe sich in dieser Zeit der Schuldenstand der Stadt nicht erhöht, sondern sogar reduziert, so Nolte.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Duderstadt
Apfel- und Birnenmarkt in Duderstadt

©Richter