Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Zwitschern im Schützenhaus Nesselröden

Zwitschern im Schützenhaus Nesselröden

Es piepst und zwitschert wieder im Schützenhaus. Der Hobbyclub Nesselröden 1971 richtet am Wochenende seine 39. Vogelschau aus.

Voriger Artikel
Löwen-Apotheke Duderstadt feiert ungewöhnliches Jubiläum
Nächster Artikel
Grundschule Langenhagen mit „Klasse 2000“-Zertifikat ausgezeichnet

Beim Aufbau: Markus Benseler (l.) und Stephan Borchard.

Quelle: Richter

Nesselröden. „Wir wollen die Vielfalt und Farbenpracht der Vogelwelt zeigen“, sagt Hobbyclub-Vorsitzender Stephan Borchard und ergänzt: „Außerdem möchten wir Besuchern, die überlegen, sich einen Vogel anzuschaffen oder Probleme mit ihren Vögeln haben, beratend zur Seite stehen.“

Die Mitglieder sind seit Anfang der Woche mit dem Aufbau beschäftigt gewesen, um Exoten, Sittiche, Papageien und Hühnervögel wie Wachteln, Enten und Gänse artgerecht präsentieren zu können. Rund 250 Vögel werden in Vitrinen und Volieren gezeigt. Die Tiere stammen von zwölf Mitgliedern des Clubs, der derzeit 31 Mitglieder zählt. An jeder Behausung finden die Besucher ein Schild mit Informationen zu Art und Herkunft der sich darin befinden Vögel und dem Namen des Besitzers.

Ein besonderer Anziehungspunkt ist die begehbare, rund 25 Quadratmeter große und drei Meter hohe Voliere, in der die Besucher gefiederte Geschöpfe hautnah erleben können. „Das wird gerade von den Kindern, aber auch von den Erwachsenen sehr gut angenommen“, so Borchard. Integriert ist hier auch ein Ententeich.

Erstmals werden Veilchenloris ausgestellt, die Borchard gehören. „Das sind keine Körnerfresser, sondern Nektarvögel, man sagt auch Pinselzungenpapagei“, erläutert der Vorsitzende. „Ich habe mehr als 15 Jahre Katharinasittiche gehabt und eine neue Herausforderung gesucht“, erklärt er. Ihm gefallen besonders die Farbenpracht und das Verhalten dieser Vögel. „Die sind total witzig, verspielt und sehr zutraulich.“ 

Eine Tombola mit 500 Preisen soll zum Gelingen der Schau beitragen. Das Spektrum der Preise reicht von Kinderspielzeug bis zum Surftab. Interessierte haben auch die Möglichkeit, vor Ort Vögel von Clubmitgliedern zu kaufen.

Borchard rechnet damit, dass rund 500 Besucher aus einem Umkreis von Nordhessen über den Harz bis nach Thüringen zu der Präsentation kommen. Geöffnet ist die Vogelschau am Sonnabend, 10. Oktober, und Sonntag, 11. Oktober, jeweils von 9 bis 18 Uhr.

Von Axel Artmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Apfel- und Birnenmarkt in Duderstadt

©Richter