Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Zwölf Monate Duderstadt

Kalender Zwölf Monate Duderstadt

Markante Punkte in der Stadt Duderstadt und Dinge, die nicht auf den ersten Blick auffallen, zeigen Brit Werner und Birk Dinges in ihrem Duderstadt-Kalender für das Jahr 2016. Die Geschwister haben dafür Fotografien gesammelt und zusammengestellt.

Voriger Artikel
Unicef-Team Duderstadt organisiert Auftritt des Waldorchesters
Nächster Artikel
1600 Pilger feiern Mariä Himmelfahrt auf dem Höherberg

Urheber des Duderstadt-Kalenders: Brit Werner und Birk Dinges.

Quelle: OT

Duderstadt. Beide seien sie bereits seit Jahren begeisterte Hobby-Fotografen, erklärt die 37-Jährige einen der Hintergründe der Idee. Hinzu sei gekommen, dass sich ihr Bruder entschieden habe, einige Monate in Spanien zu verbringen, um Sprache, Land und Leute kennenzulernen. „Für mich war der Kalender ein Anker im Eichsfeld“, sagt Dinges. Gemeinsam hätten die Geschwister über das Internet die jeweiligen Fotobestände gesichtet, die Auswahl getroffen und die Motive den jeweiligen Monaten zugeordnet. Die Bildbearbeitung habe anschließend der 27-Jährige übernommen.

 
Einzig für die Monate Dezember und Januar hätten die Geschwister nichts in den eigenen Beständen gehabt – und im Sommer lassen sich entsprechende Motive nicht neu fotografieren. Daher haben sie den Duderstädter Klaus Schmidt für das Projekt ins Boot geholt, der beispielsweise eine verschneite Dachlandschaft im Archiv hatte.

 
„Der Kalender soll von Duderstädtern für Duderstädter sein“, erklärt Dinges. Aber auch Touristen und Weggezogene sollten dadurch eine schöne Erinnerung an die Stadt bekommen, ergänzt Werner. Die Geschwister wollen damit den Blick von Eichsfeldern auf Dinge lenken, die sie nicht mehr wahrnehmen, weil sie sie ständig vor Augen haben. Zugleich wollen sie neue Perspektiven eröffnen. Sie selbst habe diese Erfahrung während des Fotografierens gemacht, sagt Werner.
Der Kalender soll über den lokalen Buchhandel angeboten werden. Außerdem existiere bereits eine Website, über die sich Interessierte ebenfalls informieren könnten, so Dinges. Auf duderstadtkalender.de seien ebenfalls Bestellungen möglich.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Apfel- und Birnenmarkt in Duderstadt

©Richter