Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Stadionrock auf dem Sportplatz

soBIG! beim Mingeröder Musikfestival Stadionrock auf dem Sportplatz

Sie waren Engel der Nacht, Panzerknacker, All-in-One, Baton Rouge oder Viper G – jetzt sind sie soBIG! und beim Mingeröder Musikfestival dabei. Die Band will Rock und Verrocktes auf die Bühne am Sportplatz bringen.

Voriger Artikel
Sackstraße: Einbahnstraße bleibt zunächst
Nächster Artikel
Odebrecht nach 25 Jahren verabschiedet

soBIG! kommen zum Mingeröder Musikfestival

Quelle: r

Mingerode. Wer Tears for Fears und Deep Purple, Ultravox und Van Halen in einem Stil covert, der beschäftigt sich nicht erst seit gestern mit Musik. Tatsächlich stehen bei soBIG! Männer auf der Bühne, die allesamt ordentlich Banderfahrung mitbringen. Kleine Übersicht der bisherigen Gruppen, in denen Matthias „Matschek“ Hellmold (Bass, Gesang), Axel Scholze (Gitarre), Olaf Schrader (Drums) und Thomas „F-Wilfried“ Sobiech (Gesang, Gitarre) schon unterwegs waren, gefällig? Engel der Nacht, Taliesyn, Flam-B, Baton Rouge, Panzerknacker, Heike Neumeyer & Band, Viper G, All-in-One, Pink Panther, Rockmaster 5, Genius Brain.

Scholze sei nach 20 Jahren zurück nach Göttingen gekommen und habe sich ab und an zum Jammen mit Sobiech verabredet, schildert die Band ihre Entstehungsgeschichte. „Weil Drummer Olaf Schrader im selben Proberaum probte, lag es nahe, zu dritt zu musizieren.“ Die drei lagen auf einer Wellenlänge und hatten Lust eine Band zu gründen. Aber Rock ohne Bass? „Nach langer, nervenaufreibender Suche und einem unglaublichen Zufall“ hätten die Musiker Hellmold gefunden. „Ein absoluter Glücksgriff für die Band.“ Seither sei „jede Probe ein Fest“, behaupten die Musiker, die am Sonnabend, 30. Juli, den Beweis antreten wollen, dass ihnen auch Live zum Feiern zumute ist.

Stadionrock im Stil der 1970er- und 1980er-Jahre versprechen soBIG! für das 10. Mingeröder Musikfestival, „rau und voller Energie“. „Harte Gitarren dominieren die Musik, spürbare Bässe und knackige Drums eskortieren sie“, beschreiben sie ihren Sound. Hinzu komme die „powergeladene“ Bühnenshow von Frontmann Sobiech – und ein Abend zum Abrocken sei gewiss.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Feuerwehrübung in Krebeck

©Richter