Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Umbau des Zentralen Omnibusbahnhofs (Zob) in Duderstadt auf Tagesordnung

Ortsratsitzung Umbau des Zentralen Omnibusbahnhofs (Zob) in Duderstadt auf Tagesordnung

Anlaufstelle für Pendler und Ankunftsort für Touristen ist der Zentrale Omnibusbahnhof (Zob) in Duderstadt. Über eine Aufwertung des exponierten Geländes zwischen Wall und Stadtmauer wird kontrovers diskutiert. Am Donnerstag steht das Thema „Entwicklung des Umfeldes des Zob und Toilettenanlage in der Sackstraße“ erneut auf der Tagesordnung des Ortsrates.

Voriger Artikel
Osterausstellung der Duderstädterin Gaby Block im thüringischen Zwinge
Nächster Artikel
Bauantrag gestellt: Neubau auf Duderstädter Kornhaus-Gelände?

Soll umgebaut werden: der ZOB in Duderstadt.

Quelle: Lüder

Duderstadt. Ein Umbau des 1977 geplanten Zob wurde in Ortsrat und städtischem Ausschuss zwar als unbedingt nötig bezeichnet, angesichts der Kosten von bis zu zwei Millionen Euro aber mehrheitlich als unbezahlbar  eingestuft. Das Nein beider Gremien zu weiteren Planungen wurde anschließend im Stadtrat jedoch gekippt, das Thema in die Gremien zurückverwiesen. Deshalb stehe es nun im Ortsrat wieder auf der Tagesordnung, bestätigt Ortsbürgermeister Hubertus Werner (CDU) gegenüber dem Tageblatt.

Leidenschaftlicher Befürworter

Werner ist ein leidenschaftlicher Befürworter des Zob-Umbaus. Nicht mehr zeitgemäß, zu klein, unattraktiv sei dieser wichtige Anlaufpunkt für Pendler und Touristen, eine Modernisierung für die Entwicklung der Stadt unabdingbar, bezieht der Ortsbürgermeister Position. „Und es ist ein Unding, dass wir im Bereich des Zob keine brauchbare Toilette haben“, fügt Werner hinzu. Auch deshalb habe er den Punkt wieder in die Tagesordnung aufgenommen. Er erwartet einen Sachstandsbericht der Stadtverwaltung.

Weitere Themen im Ortsrat

Den soll es auch bei weiteren Punkten geben, unter anderem zu den Spielplätzen. „Ich will Beschlüsse haben“, kündigt Werner hier jedoch eine Änderung der Tagesordnung an. Es werde Vorschläge geben, einige Spielplätze aufzugeben oder zu Bauplätzen umzuwidmen. Beraten werden im Ortsrat zudem die Umgestaltung der Innenstadt, ein Gutachten zur Fußgängerzone, das geplante Jugendfreizeitgelände Talwiese und die Einrichtung eines Fußgängerüberwegs am Ebertring im Bereich des Eichendorffwegs.

Die Sitzung des Ortsrates am Donnerstag, 21. Februar, ist öffentlich, Beginn im großen Sitzungssaal des Rathauses, Marktstraße 66, ist um 18 Uhr.
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Ablehnende Haltung von Ausschuss und Ortsrat

Kehrtwende in der Diskussion um den Umbau des Zentralen Omnibusbahnhofs (Zob) in Duderstadt: Der Stadtrat folgt nicht den Beschlüssen von Stadtentwicklungsausschuss und Ortsrat Duderstadt, die eine weitere Planung aus Kostengründen ablehnten. Zu teuer, nicht durchsetzbar, nicht durchdacht, hatte es in der gemeinsamen Sitzung der beratenden Gremien geheißen. Das lässt der Stadtrat nicht gelten und verweist das Thema einstimmig (bei drei Enthaltungen) zurück in Ausschuss und Ortsrat.

mehr
Anzeigenspezial

Informieren Sie sich über das aktuelle Fußballgeschehen in Göttingen und aller Welt.  mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Wo kann man hin, was kann man machen? Hier werden Sie fündig: Das Tageblatt hat die wichtigsten Freizeittipps für Sie zusammengestellt