Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Umgehungsstraße B 247: Westeröder Brücken wachsen

Bauarbeiten Umgehungsstraße B 247: Westeröder Brücken wachsen

Einschaler und Eisenbieger haben auf den Baustellen der Umgehungsstraße Westerode gut zu tun. Mit dem Betonieren der Widerlager der Brücken wird in der kommenden Woche begonnen. Tonnenweise Metall wird verarbeitet. Von insgesamt vier Brücken, die im Zuge der Umgehung der Bundesstraße 247 errichtet werden, befinden sich bereits drei im Bau.

Voriger Artikel
Vatertag an Christi Himmelfahrt zunehmend Familiensache
Nächster Artikel
Spender für erkrankte Obernfelderin Miriam Diederich gefunden
Quelle: Lüder

Westerode. Unter der Bezeichnung DUD 1 geht bei den Planern und Straßenbauern der Bau der Brücke über die Wipper vonstatten. Die Baustelle befindet sich in der Nähe des Ortseingangs Westerode, aus Richtung Seulingen kommend unweit der Bundesstraße 446 auf der rechten Seite.

„An DUD 1 ist der Fortschritt der Arbeiten rings um Westerode am besten zu erkennen“, berichtet Diplom-Ingenieur Ulrich Vollmer, der für die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr das Verkehrsprojekt begleitet. 24 Tonnen Eisen müssen nach Angaben des Experten in jede der vier Brücken beim Bau eingebogen und eingeflochten werden. Jeweils zwölf Tonnen Metall stabilisieren die Widerlager, auf denen die Brücken samt Fahrbahn aufliegen.

Wipperbrücke

In der kommenden Woche  rollen an der Wipperbrücke die  ersten Beton-Transportfahrzeuge an. Schwerstarbeit kommt dann auf die Bauhandwerker zu, die bis zu zehn Stunden am Stück rund 220 Kubikmeter Fertigbeton in die eingeschalte Brückenkonstruktion einbringen müssen.

Während die Arbeiten an der Brücke über die Nahte (DUD 2)  noch nicht begonnen haben,  wird an DUD 3 (Bereich der Landesstraße 569 in Richtung Nesselröden)  und DUD 4 , einem Brückenbauwerk am Euzenberg in der Nähe der Bundespolizeiabteilung, seit Monaten kräftig gearbeitet. Schon bald werden die Brücken auch hier aus dem Boden wachsen.

Fertigstellung 2015

Grundlegende Arbeiten sind in Kürze abgeschlossen. „Wenn alles gut geht, sollen noch in diesem Jahr alle vier Brücken für die Umgehung fertiggestellt werden“, erläutert Projektleiter Vollmer.  Im kommenden Jahr könne dann mit dem Trassenbau der Umgehungsstrecke begonnen werden. Die Fertigstellung der Umgehungsstraße 247 bei Westerode sei im Jahr 2015 geplant.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Weitere Ortsumgehungen

Für die Verlegung der Bundesstraße 247 bei Duderstadt wolle sich auch die neue Landesregierung in Niedersachsen einsetzen. Dies berichtet der Göttinger FDP-Bundestagsabgeordnete Lutz Knopek nach einer Anfrage bei Verkehrsminister Olaf Lies (SPD).

  • Kommentare
mehr
Anzeigenspezial

Informieren Sie sich über das aktuelle Fußballgeschehen in Göttingen und aller Welt.  mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Wo kann man hin, was kann man machen? Hier werden Sie fündig: Das Tageblatt hat die wichtigsten Freizeittipps für Sie zusammengestellt