Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° Schneeschauer

Navigation:
VR-Bank setzt Umbau des früheren Kornhaus-Geländes fort

Markteröffnung markiert Modernisierung VR-Bank setzt Umbau des früheren Kornhaus-Geländes fort

Am heutigen Donnerstag eröffnet der Raiffeisenmarkt im Areal Bahnhof. Damit setzt die VR-Bank in Südniedersachsen – vor zwei Jahren durch die Fusion von Kornhaus Duderstadt und Volksbank Dransfeld entstanden – die Modernisierung ihres Standortes an der Duderstädter Industriestraße fort. Weitere Schritte folgen.

Voriger Artikel
Eichsfelder Energie- und Wasserversorgungs GmbH bietet neuen Service
Nächster Artikel
Anti-Atom-Protest von Bauern geht weiter

Mit Kraftakt fertig gestellt: Marktleiterin Doreen Nolte im neuen Raiffeisenmarkt an der Duderstädter Industriestraße, der heute öffnet.

Quelle: Thiele

Duderstadt. „Wir halten unser Versprechen“, erklärt VR-Bank-Vertriebsleiter Michael Steinberg  und erinnert an die Fusionsverhandlungen der beiden Genossenschaften. Damals war der Sanierungsbedarf auf dem Kornhaus-Gelände das wesentliche Argument für den Zusammenschluss.

Steinberg verweist auf erste Abrissarbeiten in 2011, die Modernisierung von Tankstelle und Waschplatz in 2012, die Markteröffnung nun in 2013. Nächster Schritt ist die Sanierung des Agrarbereichs in 2013/14. Die Arbeiten haben bereits begonnen.

Düngemittellager, Silos mit Saatgetreide, Hallen für Pflanzenschutzmittel und weitere Agrargüter werden modernisiert. Die Zufahrt für Lastzüge und Trecker-Gespanne so umgelegt, dass die Fahrzeuge nicht mehr vor dem ehemaligen Bahnhofsgebäude vorbei müssen, sondern westlich davon auf das Gelände einbiegen.

„Damit verändern wir unser Gesicht zur Stadt“, fasst Steinberg alle Maßnahmen zusammen. In seiner Aufzählung fehlt eine weitere Maßnahme: die geplante Ansiedlung einer Apotheke sowie einer Drogerie im Areal Bahnhof. Die VR-Bank möchte das frühere Kornhaus-Verwaltungsgebäude abreißen und ein neues Gebäude errichten. Das stößt aktuell aber noch auf Widerstand bei Stadtverwaltung und Stadtrat.

Markteröffnung zu Frühlingsbeginn

Die Eröffnung des Raiffeisenmarktes zu Frühlingsbeginn war das Ziel von Steinberg und Marktleiterin Doreen Nolte. Noch wird im Außenbereich gearbeitet. Nach einem Kraftakt in den vergangenen Tagen ist der Innenbereich jedoch fertig und eingeräumt. Die feierliche Schlüsselübergabe erfolgte am gestrigen Mittwochabend, samt Segen durch Propst Bernd Galluschke. Heute steht der Markt für Kunden offen.

Auf 750 Quadratmetern Fläche werden Garten- und landwirtschaftliche Geräte, Pflanzen, Dünger, Arbeitskleidung, Kleintier- und Pferdefutter, Reitsportartikel und Haushaltsprodukte angeboten. „Wir sind genau das, was wir vorher auch waren“, verdeutlicht Steinberg. Anstatt auf 75 Quadratmetern im ehemaligen Verwaltungsgebäude werde die Ware nun aber auf der zehnfachen Fläche präsentiert.

Der neue Raiffeisenmarkt in einer umgebauten Lagerhalle zeigt sich hell und übersichtlich. Eine lichtdurchlässige Kuppel wurde in die Dachkonstruktion eingepasst. „Und die Zeit der hohen Regale ist bei uns vorbei“, ergänzt Nolte. Während bislang die Ware von Lagerarbeitern aus Hochregalen geholt worden sei, sei sie nun frei zugänglich, macht sie den Unterschied zum bisherigen Markt deutlich.

„Wir hoffen, dass wir Kunden anlocken, die uns vorher gar nicht wahrgenommen haben oder unser Angebot nicht kannten“, sagt die Marktleiterin mit Hinweis auf die gute Lage an der Industriestraße. Neben Nolte sind vier weitere Berater im Markt beschäftigt. Auch die Öffnungszeiten wurden verändert.Der Raiffeisenmarkt ist montags bis freitags von 9 bis 18 Uhr und sonnabends zwischen 8 und 16 Uhr geöffnet.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Anzeigenspezial

Informieren Sie sich über das aktuelle Fußballgeschehen in Göttingen und aller Welt.  mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Wo kann man hin, was kann man machen? Hier werden Sie fündig: Das Tageblatt hat die wichtigsten Freizeittipps für Sie zusammengestellt