Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Valentinstag: Zum Tag der Liebenden Persönliches statt Pomp

Grund zur Freude Valentinstag: Zum Tag der Liebenden Persönliches statt Pomp

Am heutigen Donnerstag ist Valentinstag – welche Geschenke sind beliebt und welche Rolle spielt der Tag für Liebespaare heute? Eine Umfrage.

Voriger Artikel
Fasten: „Dann fühlt man sich wie neu geboren“
Nächster Artikel
Doris Glahn im Aufsichtsrat der Eichsfelder Wirtschaftsbetriebe

Für mich soll‘s rote Rosen regnen: Vor allem unter jungen Paaren wird die Blume zum Valentinstag noch immer gern verschenkt.

Quelle: Thiele

Duderstadt/Gieboldehausen. Antje Kühle, Inhaberin der Parfümerie Kühle, kennt ihre Kunden und weiß, was am Valentinstag über die Theke geht: Nicht nur für den Partner oder die Partnerin, auch für Nachbarn oder Freunde werden Geschenke gekauft, erzählt sie. Liebespaare seien tendenziell nicht mehr so stark auf diesen Tag fixiert. Sie pflegten vor allem die eigenen Feiertage – etwa Hochzeitstage und Kennenlerntage.

Trotzdem ist der Valentinstag für Kühles Fachgeschäft ein „Highlight“. Auf einer Messe im Januar hat sie das Sortiment für den 14. Februar aufgestockt. Die pompösen Pflichtgeschenke der 90er Jahre, sagt Kühle, seien heute persönlichen Aufmerksamkeiten gewichen. Ein neuer Duft oder Körperpflege zum Beispiel seien beliebte Geschenke zum 14. Februar.

Kühle

Kühle

Quelle:

Blumenhändlerin Katharina Goldmann ist Inhaberin des Geschäfts „Blümchen“. Sie  sagt, es seien vor allem die Jungen, die am Valentinstag dem Partner oder der Partnerin Blumen mitbrächten, „Leute bis Mitte 20“. Verkaufsschlager ist bei ihr nach wie vor die rote Rose. „Das ist einfach das Sinnbild.“ Bei Goldmann macht sie 80 Prozent des Verkaufs zum Valentinstag aus.

Goldmann

Goldmann

Quelle:

Als Hochzeitstag unbeliebt

Bei Hussel Confiserie ist der Tisch in der Mitte des Geschäfts angefüllt mit Geschenkartikeln speziell für den Valentinstag. Gerade bei den Süßigkeiten ist die Optik wichtig. „Viele kommen rein, und die müssen es einfach sehen“, sagt Verkäuferin Sabine Dornieden. Und noch etwas verrät sie schmunzelnd: Mitbringsel zum Valentinstag würden oft kurzfristig gekauft, „auf den letzten Drücker“. Kunden kämen sogar direkt am 14. Februar wegen eines Geschenks.

Dornieden

Dornieden

Quelle:

Bei den Standesämtern dagegen geht es am Valentinstag ruhig zu. Weder 2012 noch 2013 habe es Reservierungen für diesen Tag gegeben, sagt die Duderstädter Standesbeamtin Ute Lenz. „Das ist einfach nicht die Zeit“, es sei zu kalt. Beliebt seien die Sommermonate. 2012 sei der heiratsstärkste Monat mit 24 Eheschließungen der Juni gewesen, gefolgt vom August (17), Dezember (14) und Mai (12).

„Ich wüsste nicht, dass es jemals an einem 14. Februar Eheschließungen gegeben hat“, sagt auch Reinhard Roth, Standesbeamter in Gieboldehausen.

Der Schwerpunkt liege auch hier seit jeher zwischen den Monaten Mai und September.

Von Telse Wenzel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Anzeigenspezial

Informieren Sie sich über das aktuelle Fußballgeschehen in Göttingen und aller Welt.  mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Wo kann man hin, was kann man machen? Hier werden Sie fündig: Das Tageblatt hat die wichtigsten Freizeittipps für Sie zusammengestellt