Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 4 ° Schneeregen

Navigation:
Verdienstkreuz für Dieter Arend

Arbeit gewürdigt Verdienstkreuz für Dieter Arend

In der Brehmestadt gibt es einen neuen Bundesverdienstkreuzträger: Dieter Arend, Vorsitzender des Ortsverbandes Eichsfeld und des Bezirksverbandes Göttingen der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft (DLRG), darf seit Mittwoch den von Bundespräsidenten Horst Köhler verliehenen Orden tragen.

Voriger Artikel
Bezirke sollen Wettbewerb um Schüler verhindern
Nächster Artikel
Sparkasse: Höchster Einlagenzuwachs seit zehn Jahren

Freut sich über die Auszeichnung: Dieter Arend (links) mit Duderstadts Bürgermeister Wolfgang Nolte.

Quelle: Tietzek

Duderstadts Bürgermeister Wolfgang Nolte (CDU) überreichte mit Grüßen von Landrat Reinhard Schermann (CDU) das „Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland“, das vom Niedersächsischen Ministerpräsidenten auf Anregung der DLRG vorgeschlagen wurde. An der Feierstunde im Rathaus nahmen neben Verwandten und Freunden Arends Vertreter von Rat und Verwaltung sowie zahlreiche Mitglieder des DLRG-Ortsverbandes und der Vizepräsident des DLRG-Landesverbandes Niedersachsen, Dietrich Irrgang, teil. Auch eine Abordnung des befreundeten DLRG-Ortsverbandes aus Duderstadts Partnerstadt Tauberbischofsheim war vertreten. Vorsitzender Thomas Lang und dessen Ehefrau sowie Vorstandsmitglied Rainer Hofrichter gratulierten dem Freund und neuen Ordensträger persönlich.
Bürgermeister Nolte würdigte die Verdienste des gebürtigen Nesselröders, der in Duderstadt wohnt und als Leiter des Ordnungsamtes bei der Stadt Göttingen tätig ist. Mit motorischer Kraft und viel Initiative habe Arend, der seit 30 Jahren Vorsitzender des Ortsverbandes Duderstadt/Eichsfeld ist, den DLRG-Ortsverband in neue Höhen geführt, sagte Nolte.

Baumeister und Brückenbauer

Als „Baumeister“ und „stets kompetenter und verlässlicher Partner“ habe Arend den nahezu 1000 Mitglieder zählenden Ortsverband bekannt gemacht. Bundesweit einmalig sei der ländergrenzenübergreifende Verband in Niedersachsen und Thüringen mit seinem DLRG-Haus auf der ehemaligen innerdeutschen Grenze, so Nolte.

Ein Grußwort des ehemaligen Ministerpräsidenten von Thüringen und DLRG-Eichsfeld-Mitglieds Dieter Althaus überbrachte Gerhard Jünemann, Vizevorsitzender der DLRG Eichsfeld. Als „Brückenbauer der besonderen Art“ der zur inneren Einheit in besonderer Weise beigetragen habe, bezeichnete Althaus seinen Freund Arend. Den Orden verstehe er „als Auszeichnung für den gesamten DLRG-Ortsverband“, machte Arend in seinen Dankesworten deutlich.

hho

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Duderstadt
Anzeigenspezial

Informieren Sie sich über das aktuelle Fußballgeschehen in Göttingen und aller Welt.  mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Wo kann man hin, was kann man machen? Hier werden Sie fündig: Das Tageblatt hat die wichtigsten Freizeittipps für Sie zusammengestellt