Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 2 ° Gewitter

Navigation:
Verkehrssicherheitswoche: Kontrollen gegen Raser und Rauschmittel

„Oben ohne“ am Steuer Verkehrssicherheitswoche: Kontrollen gegen Raser und Rauschmittel

1197 Fahrzeuge sind im Rahmen der Verkehrssicherheitswoche im Altkreis kontrolliert worden. 590 Einsatzstunden haben Beamte von Montag bis Freitag vergangener Woche in die Umsetzung der Präventionsmaßnahme investiert.

Voriger Artikel
400 Eichsfelder fahren zum neuen Projekt von Hans-Georg Näder
Nächster Artikel
400 Besucher bei Fotoausstellung in Rhumspringe

Klick für die Sicherheit: Noch immer gehen der Polizei bei Kontrollen zahlreiche Gurtmuffel ins Netz.

Quelle: Blank

Duderstadt. Beteiligt waren Beamte des Polizeikommissariats Duderstadt, von der Verfügungseinheit und der Bereitschaftspolizei sowie vom Diensthundeführer-Team Göttingen und dem Hauptzollamt, zieht Duderstadts Polizeichefs Otto Moneke Bilanz.

„Unsere Zielgruppe waren die sogenannten jungen Fahrer. Gezielte Kontrollen gab es deshalb in den Bereichen Geschwindigkeit sowie Alkohol und Drogen,   beides Hauptunfallursachen“, erläutert Moneke.

Kontrolliert worden sei in zwei Phasen: von 6.30 bis 13 Uhr und von 13 bis 20 Uhr, sowie am vergangenen Wochenende von 19 bis 2 Uhr nachts. Zwölf Alco-Tests und sieben Drogenvortests wurden von den Beamten vorgenommen. Sowohl ein Alkoholtest als auch ein Drogentest waren laut Moneke positiv.

Während Alkohol und Drogen eine kleine Rolle bei den eingeleiteten Ermittlungsverfahren spielen, lassen die Zahlen in anderen Bereichen auf wenig Einsicht schließen: Allein 46 Autofahrer waren „oben ohne“ unterwegs, also nicht angeschnallt, 23 telefonierten während der Fahrt mit dem Handy.

In vier Fällen waren Kinder im Auto nicht gesichert, sechs Mal war die Betriebserlaubnis des Fahrzeugs durch Umbau oder Tuning erloschen. Bei den Geschwindigkeitskontrollen gingen der Polizei 587 Schnellfahrer ins Netz, vier von ihnen müssen sich auf ein Fahrverbot einstellen. „Unser Ziel ist es, Unfälle zu verhindern“, begründet der Polizeichef Zeit- und Personalaufwand für die alle zwei Jahre stattfindende Groß-Aktion.

„Die guten Vorsätze der Verkehrsteilnehmer halten leider nicht so lange an, Alltag, Routine und Nachlässigkeit kommen schnell wieder, deshalb müssen wir am Ball bleiben“, sagt Moneke mit Blick auf ähnliche Aktionen in näherer Zukunft.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Anzeigenspezial

Informieren Sie sich über das aktuelle Fußballgeschehen in Göttingen und aller Welt.  mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Wo kann man hin, was kann man machen? Hier werden Sie fündig: Das Tageblatt hat die wichtigsten Freizeittipps für Sie zusammengestellt