Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 2 ° wolkig

Navigation:
Munteres Gezwitscher in alten Schweinestall

Vogelbörse und Kleintiermarkt Munteres Gezwitscher in alten Schweinestall

Fröhliches Piepen und Zwitschern hat am Sonnabend mehr als 100 Besucher in der Nesselröder Warte empfangen. Der örtliche Hobbyclub richtete zum 40. Mal eine Vogelbörse und einen Kleintiermarkt aus. 18 Anbieter präsentierten 316 Tiere, von denen viele den Besitzer wechselten.

Voriger Artikel
Kein Festival-Ersatz in diesem Jahr
Nächster Artikel
Gläubige erfüllen altes Gelöbnis

Julian Nolte

Quelle: r

Nesselröden. "Es ist trotz der Ferienzeit sehr gut gelaufen", sagte Stephan Borchard, Vorsitzender des Hobbyclubs Nesselröden 1971, der von rund 100 Besuchern sprach. Auch aus Bad Hersfeld sei ein Käufer gekommen, der sich im Internet über die Börse informiert habe. Die höchsten Besucherzahlen gebe es jeweils bei den ersten beiden Veranstaltungen im März und April.

Sittiche und Kanarien

Von Exoten über Waldvögel und Sittiche bis zu verschiedenen Kanarien war die Vogelwelt bei der 40. Auflage mit vielen Arten vertreten. Die Teilnehmer, vorwiegend Männer im Alter über 50 Jahren, zeigten ihre Nachzuchten in Käfigen und Volieren. Besucher gingen langsam von Station, musterten das Gefieder, erfreuten sich am Gesang und fachsimpelten mit den Züchtern.
"Mir macht das Beobachten der Vögel viel Spaß", beschrieb Vereinsmitglied Markus Benseler, was ihn an dem Hobby gefällt. Die Tiere leben beim Inhaber des Campingplatzes auf der Nesselröder Warte in Freiflugvolieren. Sein Herz schlägt besonders für Tragopane und damit eine Fasanenart. Die Vögel hätten einen versteckten Kehlsack, der nur bei der Balz zum Vorschein komme und ein besonderes Farbspiel biete: Beeindruckend seien auch Hautlappen, die wie Antennen aussehen, berichtete Benseler.
Potenziellen Käufern rät zweiter Vorsitzender Wolfgang Wacker "sich im Vorfeld schon im Internet und in Fachliteratur über die Pflege, fachgerechte Versorgung, Unterbringung und Haltung zu informieren" Während der Börsen würden Mitglieder entsprechende Tipps geben. "Manche wissen gar nicht, mit wie viel Arbeit die Vogelhaltung und -zucht verbunden ist", schilderte Wacker seine Erfahrung.
Wichtige Auswahlkriterien für Käufer seien die Farben des Gefieders und der Gesang. Am Gefieder könnten Interessierte erkennen, ob die Vögel in geschlossenen Wohngebäuden oder in einer Freiflugvoliere gehalten worden seien. Die Vitalität lasse Rückschlüsse auf die Qualität der Züchtung zu.

Vögel wechseln Besitzer

"Es ist heute gut gelaufen" berichtete Harald Kühn, der seit 30 Jahren Vögel züchtet. Traurig sei er nicht, wenn seine Tiere einen neuen Besitzer bekämen. "Es ist ein kleiner Verdienst, das Geld für das Futter muss ja reinkommen", sagt der 65-Jährige aus Ebeleben im Raum Mühlhausen.
Neun Hühner und einen Hahn haben Basti Lindner und Niklas Brinkmann aus Herzberg beim Kleintiermarkt gekauft, den beide das erste Mal besuchten. Sie hätten am Tag zuvor in ihrem "Riesengarten" ein Gehege gebaut, berichteten die Besucher. Entscheidendes Auswahlkriterium sei die Legestärke der Hühner gewesen "Wir wollen ein bisschen Selbstversorgung machen", erklärte Lindner den Grund des Kaufes. Die Qualität der Eier dürfte besser sein als die der Eier, "die aus der Industrie kommen".

Züchter wollen Arten erhalten

Der Hobbyclub Nesselröden ist 1971 mit dem Ziel ins Leben gerufen worden, Menschen mit einem Hobby ein gemeinsames Dach zu geben. Außer Vogelzüchtern und -liebhabern seien anfangs auch Briefmarkensammler und Hobbymodellbauer vertreten gewesen, berichtet zweiter Vorsitzender Wolfgang Wacker. Mittlerweile seien es nahezu ausschließlich Freunde der Vogelzucht. Ziel des rund 30 Angehörige zählenden Vereins sei „die Arterhaltung durch Zucht, Förderung der Standardzucht und die Unterstützung des Naturschutzes durch Vermeidung von Wildfängen“. Nachdem in Berlingerode ein Vogelverein seine Börse eingestellt hatte, sei die Idee gereift, in Nesselröden eine ähnliche Börse mit Kleintiermarkt auszurichten. Mit dem Vereinstritt von Markus Benseler, Leiter und Inhaber des Campingplatzes auf der Nesselröder Warte, seien die Pläne konkreter geworden. Eine Schweinestall wurde für die Vogelbörse umgebaut, die vor vier Jahren Premiere hatte.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Anzeigenspezial

Informieren Sie sich über das aktuelle Fußballgeschehen in Göttingen und aller Welt.  mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Wo kann man hin, was kann man machen? Hier werden Sie fündig: Das Tageblatt hat die wichtigsten Freizeittipps für Sie zusammengestellt