Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -1 ° Schneeschauer

Navigation:
Volles Haus bei ökumenischer Heiligabend-Feier

Pfarrheim St. Cyriakus Volles Haus bei ökumenischer Heiligabend-Feier

Mit Mandarinen, Nüssen, Kuchen und Schokolade feierten am 24. Dezember alle, die den Heiligabend nicht allein verbringen wollten, Weihnachten im Pfarrheim St. Cyriakus. Die Mitarbeiter des Heiligabendkreises richten seit mehr als 25 Jahren die Heiligabend-Feier aus und bieten den Gästen ein Programm mit Weihnachtsgeschichten, Liedern und Gedichten.

Voriger Artikel
Hallenbad: Schwimmen bei Kerzenschein
Nächster Artikel
Johannes ist Duderstädter Christkind 2012

Weihnachtsgeschichte, Gebäck und Musik: Heiligabendfeier im Pfarrheim St. Cyriakus.

Quelle: Lüder

Duderstadt . Irmtraud Stapelbroek, Sprecherin des Kreises, begrüßte alle mit einer Geschichte über die Kraft des Vertrauens und Glaubens. Als sie vor einiger Zeit eine Adventsfeier von blinden Menschen besucht hatte, habe sie sich darüber gewundert, dass auf allen Tischen brennende Kerzen standen, obwohl das warme Licht von ihnen nicht gesehen werden konnte.

„Zwar sehen wir das Licht manchmal nicht, aber wir müssen das Vertrauen haben, dass es da ein Licht für uns gibt, das Wärme und Hoffnung spendet“, erklärte sie. Tradition sei es während der Heiligabendfeier im Pfarrheim auch, dass die Pfadfinder Duderstadts der Gruppe das Licht von Bethlehem bringen. Per Flugzeug sei das Licht von Jesu Geburtskirche aus nach Wien gekommen und finde von dort aus seinen Weg in die Kirchen Europas. Der Heiligabendkreis sei jedes Jahr die erste Station, bei der das Feuer weiter gereicht würde, so Stapelbroek.

Weihnachtsgeschichte, Gebäck und Musik gabe es bei der Heiligabendfeier im Pfarrheim St. Cyriakus. © Lüder

Zur Bildergalerie

Während des Kaffeetrinkens lauschten die Besucher, die aus verschiedenen Ländern Europas und des Eichsfelds stammten, den weihnachtlichen Liedern, die mit Gitarren, Klavier, Flöten und einer Geige vorgetragen wurden. „Die reich gedeckten Tafeln verdanken wir unseren Sponsoren“, erklärte Stapelbroek. Zu den Spendern zählen sowohl der Rotary Club als auch die GAB, die Berufsbildenden Schulen, Kindergärten, Lebenshilfe und viele Menschen, die die Veranstaltung durch Kaffee- und Keks-Spenden unterstützen. „Um gemeinsam mit uns einen schönen Heiligabend verbringen zu können, braucht niemand eine Einladung. Jeder ist herzlich willkommen“, erzählte die langjährige Initiatorin.

Die Weihnachtsklassiker „Oh du Fröhliche“, „Alle Jahre wieder“ und „Oh Tannenbaum“, die alle gemeinsam anstimmten, verbreiteten nicht nur Fest-Stimmung, sondern ließen alle ein wenig näher zusammen rücken. Die Weihnachtsgeschichte, die von den Helfern gemeinsam vorgetragen und musikalisch untermalt wurde, handelte von einem „Sternenbaum“. Seine Baumkrone wird von Sternen geschmückt, die in Form von Sternschnuppen in die Herzen derer einfahren, die Hoffnung, Wärme und Mut bedürfen. Damit auch in jedem Teilnehmer ein Stern leuchte und über die Festtage Wärme spende, verteilten die Mitarbeiter kleine Sterne aus goldenem Tonkarton an die Anwesenden.

Als sich die Feier nach einigen besinnlichen Stunden dem Ende entgegen neigte, erhielten alle Gäste zum Abschied ein liebevoll verpacktes Geschenk, „das die Festtage aller erleuchten sollte“.

vhp

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Anzeigenspezial

Informieren Sie sich über das aktuelle Fußballgeschehen in Göttingen und aller Welt.  mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Wo kann man hin, was kann man machen? Hier werden Sie fündig: Das Tageblatt hat die wichtigsten Freizeittipps für Sie zusammengestellt