Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
Attraktiver Leerstand

Vorbereitungstreffen des Denkmalkunst-Kunstdenkmal-Festivals Attraktiver Leerstand

Bernhard Kühne hat bei einem Vorbereitungstreffen des Denkmalkunst-Kunstdenkmal-Festivals (DKKD) Duderstädter Teilnehmern positive Rückmeldungen gegeben. Das DKKD soll in den Fachwerkstädten Duderstadt, Hann.Münden, Osterode, Northeim und Einbeck mit Kunst auf attraktiven Leerstand hinweisen.

Voriger Artikel
Filmen und die Welt retten
Nächster Artikel
Spot wirbt für Polizei-Ausbildung

Gesucht werden neben Ehrenamtlichen auch noch weitere, spannende Fachwerkhäuser (Symbolbild)

Quelle: Richter

Duderstadt. „Etwa 220 feste Zusagen gibt es bereits“, freute sich Festival-Intendant Kühne, „ungefähr so viele, wie wir uns vorgenommen haben.“ Damit seien in den fünf Städten alle Kunstrichtungen vertreten. Allerdings: Musikalische und künstlerische Richtungen müssten zusammen passen.

Und natürlich die Atmosphäre der Räumlichkeiten, ob Gewölbekeller oder Dachboden. „Nicht unerheblich ist auch, ob in den Gebäuden noch fließendes Wasser und Elektrizität zur Verfügung steht“, so Kühne. Von 40 recherchierten Gebäuden schafften es in Einbeck so 20 in die engere Wahl. „Dabei aber auch einige, die sich als wirklich Schätzchen erwiesen haben“, so der Intendant. Während Einbeck „von den Gebäuden in trockenen Tüchern“ sei, gebe es in Duderstadt noch einiges zu tun, so Horst Bonitz, Kulturbeauftragter der Stadt.

Gleichwohl hätten sich auch bei den Eichsfelder Recherchen attraktive Gebäude, etwa in der Jüdenstraße, am Westerturm oder an der Kardinal-Kopp-Straße. „Es bewegt sich was!“, so Bonitz und hob lobend auch die kulturellen Aktivitäten am Euzenberg hervor.

Zusätzlich zu den Ausstellungen und künstlerischen Darbietungen in den leerstehenden Fachwerkhäusern der Duderstädter Innenstadt soll von Freitag, 30. September, bis Sonntag, 8. Oktober, ein Rahmenprogramm gestaltet werden, für das ebenfalls Helfer und Sponsoren gesucht würden.

Aber auch an den Ausstellungen selbst bräuchte es Ehrenamtliche. „Um Menschen dafür zu gewinnen, muss man sie neugierig auf die Projekte machen,“ erklärte Cornelia Kurth-Scharf vom Premiumsponsor Volksbank Mitte. Nur Schritt für Schritt finde man so die Menschen. „Und oftmals lernt man dabei auch selbst noch interessante Geschichten und Personen kennen“, so Kurth-Scharf.

Wer sich dafür interessiere, könne sich bei ihr bereits jetzt unter Telefon 0 55 27 / 8451 74 00 melden. gm

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Anzeigenspezial

Informieren Sie sich über das aktuelle Fußballgeschehen in Göttingen und aller Welt.  mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Wo kann man hin, was kann man machen? Hier werden Sie fündig: Das Tageblatt hat die wichtigsten Freizeittipps für Sie zusammengestellt