Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 5 ° Regen

Navigation:
Weihnachtsmarkt wird ans Rathaus verlegt

Lichtzauber Weihnachtsmarkt wird ans Rathaus verlegt

Alle Jahre wieder kommt nicht nur das Christuskind, sondern auch der Lichterzauber der Adventszeit. Was sich in Auslagen und Regalen schon seit vielen Wochen ankündigt, erreicht jetzt die Außenbereiche, die guten Stuben und Fußgängerzonen der Einkaufsorte: In Duderstadt hat der Bauhof bereits begonnen, die Weihnachtsbeleuchtung zu installieren, Gieboldehausen zieht noch nach.

Voriger Artikel
Ortsrat will die Lindenallee aufwerten
Nächster Artikel
Fahrzeug beschädigt und geflüchtet

Probelauf auf der Spiegelbrücke: Die Weihnachtsbeleuchtung in Duderstadt brennt ab 28. November durchgängig.

Quelle: Pförtner

Der von Treffpunkt Stadtmarketing organisierte Duderstädter Weihnachtsmarkt wird in diesem Jahr den gewohnten Platz an der Unterkirche verlassen und vor das historische Rathaus verlegt. Als „Treff am Rathaus“ bietet der Markt dort vom 28. November bis 23. Dezember einen Anlaufpunkt.

Arkaden werden geschmückt

Auch Arkaden und Cophus des Rathauses sollen in die Dekoration einbezogen werden, teilt Treffpunkt-Vorsitzender Hubertus Werner mit. Es bleibe ein kleiner Weihnachtsmarkt, aber immerhin werde es drei Stände mehr als im Vorjahr geben. Dekoriert werden solle der weihnachtliche Anlaufpunkt mit viel Tannengrün und kleineren Nadelbaum-Gruppen. Ob es wieder einen großen Bürgerbaum geben werde, sei noch fraglich. In Mingerode stehe eine Fichte bereit, die Transportmöglichkeit sei aber noch nicht geklärt.

Wie in den Vorjahren wird Treffpunkt Stadtmarketing bei der Weihnachtsbeleuchtung wieder vom Bauhof der Stadt und der Eichsfelder Energie- und Wasserwirtschafts-GmbH (EEW) unterstützt, die kostenlos Strom liefert.

„Scharfgeschaltet“ wird der Leuchtschmuck erst ab 28. November. Wie bisher gibt es Lichterketten in den Marktstraßen-Linden sowie illuminierte Tannengirlanden mit Sternen, die der Treffpunkt vor sieben Jahren angeschafft und schrittweise erweitert hat. In das Beleuchtungskonzept einbezogen sind neben Marktstraße und Spiegelbrücke die obere Bahnhofstraße, Jüdenstraße, Haberstraße, Schmiedegasse und Apothekenstraße. An der Kreuzung Bahnhofstraße/Stadtring wird ein großer Weihnachtsbaum postiert.

In Gieboldehausen hat die Werbegemeinschaft die Entscheidung über eine Erneuerung der Weihnachtsbeleuchtung noch einmal verschoben. Man wolle zunächst die weitere Entwicklung auf dem LED-Sektor abwarten, um keine Fehlinvestition zu tätigen, sagt Vorsitzender Wolfgang Junge. Vorerst wurde noch einmal die alte Beleuchtung weihnachtsfit gemacht. Im Bereich des alten Gieboldehäuser Amtsgerichts ist am 5. und 6. Dezember ein Adventsmarkt geplant – in Fortführung des bisherigen Weihnachtsmarktes.

Von Kuno Mahnkopf

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Duderstadt
Anzeigenspezial

Informieren Sie sich über das aktuelle Fußballgeschehen in Göttingen und aller Welt.  mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Wo kann man hin, was kann man machen? Hier werden Sie fündig: Das Tageblatt hat die wichtigsten Freizeittipps für Sie zusammengestellt