Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Weihnachtsschmuck hängt, Lampen bleiben aus

Innenstadt-Beleuchtung Weihnachtsschmuck hängt, Lampen bleiben aus

In zwölf Tagen wird die erste Adventskerze angezündet. Zeit für die Mitarbeiter des Bauhofes Duderstadt, den eingelagerten Weihnachtsschmuck in Form von Tannengirlanden und Sternen für die Innenstadt auszupacken und in luftiger Höhe an den Hausfassaden zu befestigen. Doch die Lampen bleiben vorerst aus.

Voriger Artikel
Straße „Im Meerfeld“: Ausbau nach 17 Jahren
Nächster Artikel
Fußgänger bei Verkehrsunfall schwer verletzt

Arbeitseinsatz in luftiger Höhe: Benno Sebode (l.) und Jan Steinborn vom Bauhof installieren und überprüfen die Festbeleuchtung.

Quelle: Blank

Duderstadt. Zeitgleich verschwanden in dieser Woche auch die Laternenpfähle auf der Spiegelbrücke und in der Fußgängerzone hinter satt-grünen Fichten.

Irritiert zeigten sich einige Bürger darüber, dass tagsüber bereits die Lichterketten in den Linden auf der Marktstraße sowie Teile der Weihnachtsbeleuchtung brennen. Zu früh, und außerdem – in Zeiten knapper Kassen – Geldverschwendung, so die Kritik aufmerksamer Anwohner.
„Das sind Probeläufe“, klären Hubertus Werner und Anka-Maria Walther vom Verein Treffpunkt Stadtmarketing Duderstadt auf. Defekte Birnchen seien nur bei eingeschalteter Beleuchtung erkennbar.

Martini-Markt zwischen Unterkirche und Rathaus

Dauerhaft bis zum Jahreswechsel eingeschaltet wird die Weihnachtsbeleuchtung erst ab Ende kommender Woche – wenn der traditionelle Martini-Markt in der Duderstädter Innenstadt vorbei ist. Der seit dem 15. Jahrhundert an der Brehme etablierte Markt wird am Mittwoch und Donnerstag, 28. und 29. November, zwischen Unterkirche und Rathaus aufgebaut. Fliegende Händler bieten an diesen Tagen von 11 bis 18 Uhr ihre Waren an und locken neben Leckereien sowohl mit  allerlei Nützlichem als auch Kuriosem.

Bereits einen Tag später, am Freitag, 30. November, werden endgültig die Weichen für die Adventszeit gestellt, denn um 17 Uhr öffnet der Weihnachtstreff am historischen Rathaus mit weihnachtlicher Musik und einer kleinen Feier seine Tore. Mit Glühwein, Bratwurst und anderen Leckereien bietet das kleine Weihnachtsdorf einen täglichen Treffpunkt für Einwohner und Stadt-Besucher, dem es nicht an Spannung fehlt. Denn „auch in diesem Jahr gibt es wieder die tägliche Verlosung um 18 Uhr am Rathaus“, kündigen Werner und Walther an.

Verlosung vor dem Rathaus

Der Teilnahmecoupon wird – wie in den Vorjahren – täglich im Tageblatt abgedruckt. Neu sind die vom Treffpunkt angebotenen Verzehrgutscheine für den kleinen Markt. „Betriebsinhaber oder Vereine können diese erwerben und sie ihren Mitarbeitern oder Mitgliedern als vorweihnachtliche Überraschung zur Verfügung stellen“, regt Werner an.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
13 Meter hoch, tonnenschwer

Duderstadts Bürgerbaum zum nahenden Weihnachtsfest steht. Bei Klaus Stieber in Gerblingerode wurde die Douglasie am frühen Sonnabendnachmittag gefällt und dann in die Fußgängerzone transportiert und aufgestellt. Das kam einem Kraftakt gleich.

mehr
Anzeigenspezial

Informieren Sie sich über das aktuelle Fußballgeschehen in Göttingen und aller Welt.  mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Wo kann man hin, was kann man machen? Hier werden Sie fündig: Das Tageblatt hat die wichtigsten Freizeittipps für Sie zusammengestellt