Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -1 ° Schneeschauer

Navigation:
Windpark Euzenberg: Eigentümergemeinschaft bildet Sprecherrat

Nesselröden-Immingerode-Tiftlingerode Windpark Euzenberg: Eigentümergemeinschaft bildet Sprecherrat

Die Vorbereitung auf einen möglichen Windpark am Euzenberg nimmt Form an. Der Gründung einer Eigentümergemeinschaft durch Besitzer von Flächen im Dreieck Nesselröden-Immingerode-Tiftlingerode folgte nun die Bildung eines Sprecherrats.

Voriger Artikel
Samtgemeinde Gieboldehausen: Gruppe will Haushalt ablehnen
Nächster Artikel
Sprachförderung und Hausaufgabenhilfe an der Astrid-Lindgren-Schule
Quelle: Kunze (Symbolbild)

Rosdorf/Duderstadt. Zwei Ziele würden verfolgt, erläutert Achim Hübner vom Landvolk Göttingen, der treibdenden Kraft hinter dem Zusammenschluss der Grundeigentümer: ein gemeinsames Vorgehen, sollte die Stadt Duderstadt die Errichtung von Windrädern zulassen (derzeit ist das im Stadtgebiet noch rechtlich ausgeschlossen); und die Umsetzung eines so genannten Bürgerwindparks. Das heißt, Grundeigentümer und Einwohner umliegender Orte sollten wesentliche Kapitalgeber sein, in einer Betreibergesellschaft den Ton angeben und Profiteure des Windparks sein.

„Noch ist nichts entschieden“, betont Hübner. Weder Landvolk noch Grundeigentümer würden die Errichtung eines Windparks forcieren. Es gehe darum, vorbereitet zu sein, sollte die Stadt eine Fläche für Windkraftnutzung ausweisen.

In einer Eigentümerversammlung seien unterschiedliche Modelle für einen Bürgerwindpark vorgestellt worden, berichtet Hübner. Diskussionsgrundlage sei gewesen, zunächst  möglichst alle Grundeigentümer im betroffenen Gebiet einzubeziehen und die Einwohner der unmittelbar angrenzen Orte, sowie – in einem zweiten Schritt – weitere Duderstädter.

Über weitere Schritte würde der Sprecherrat entscheiden. Der wurde aus Vertretern örtlicher Verbände in Nesselröden, Immingerode, Tiftlingerode und Westerode gebildet.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Grundbesitzer gründen Eigentümergemeinschaft
Hier wäre der Bau von Windrädern möglich: Fläche zwischen der Kreisstraße 120 (vorne) und Euzenberg, zwischen Immingerode, Nesselröden und Tiftlingerode.

Südlich des Euzenbergs könnte ein Windpark entstehen. Ausgelöst durch Pläne des Windkraftunternehmens WPD, auf der Fläche im Dreieck der Orte Nesselröden, Tiftlingerode und Immingerode bis zu acht Windräder zu errichten, hat sich ein Großteil der Grundbesitzer in diesem Gebiet zur Gründung einer Eigentümergemeinschaft entschlossen. Initiiert wurde der Zusammenschluss vom Landvolk Göttingen.

mehr
Anzeigenspezial

Informieren Sie sich über das aktuelle Fußballgeschehen in Göttingen und aller Welt.  mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Wo kann man hin, was kann man machen? Hier werden Sie fündig: Das Tageblatt hat die wichtigsten Freizeittipps für Sie zusammengestellt