Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
120 Studentenwohnungen in Göttingen-Weende an B 27 geplant

Garagenzeile abreißen 120 Studentenwohnungen in Göttingen-Weende an B 27 geplant

An der B 27 neben dem Einkaufszentrum soll eine vierstöckige Neubauzeile mit 120 Studentenwohnungen entstehen. Die 54 Garagen zwischen Bundestraße und Rudolf-Stich-Weg sollen abgerissen werden.

Voriger Artikel
Göttinger Kreuzkirchen-Kita: Nach drittem Brand dritter Aufbau
Nächster Artikel
Polizei Göttingen: Geisterräder als Mahnmale für Tote

Studentenwohnungen geplant: Garagen an der B 27 sollen wegfallen.

Quelle: Hinzmann

Weende. Das ist jedenfalls der Plan der Wohnungsgenossenschaft Göttingen, das älteste Wohnungsunternehmen in der Stadt  mit rund 11 000 Mitgliedern und mehr als 4500 Wohnungen.

Im Ortsrat Weende gibt es Bedenken wegen möglicher Lärmbelastung in der Wohnbebauung nördlich der B 27 und aus seiner Sicht zu wenig Stellplätzen.

Der Ortsrat billigte am Donnerstagabend zwar einstimmig den sogenannten Aufstellungsbeschluss, um den Bebauungsplan Göttingen-Weende Nr. 34 „An der Lutter“ zu ändern und zu erweitern. 

Allerdings fordert der Ortsrat ein Lärmgutachten und mehr Stellplätze. Vorgesehen sind  für jeweils sechs Ein- oder Zwei-Zimmerwohnungen ein Stellplatz , ein Verhältnis von 6:1.

Es müsse mindestens ein Verhältnis von 2:1 sein, so der stellvertretende Ortsbürgermeister Hans Otto Arnold (CDU).

Die Garagen gehören zu Genossenschaftswohnungen am Rudolf-Stich-Weg. Für sie soll im Sockelgeschoss des geplanten Neubaus Ersatz geschaffen werden. Im Bauausschuss am Donnerstag, 25. Mai, um 16 Uhr im Neuen Rathaus wird weiterdiskutiert.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Suche nach Fördermöglichkeiten
Pinnwand im Zentralen Hörsaalgebäude in Göttingen: Viele Mietgesuche zeigen, dass ein hoher Bedarf an Wohnraum für Studenten besteht.

Ein Wohnungsbauprogramm für bezahlbare Mietwohnungen hat Oberbürgermeister Wolfgang Meyer (SPD) angekündigt. Bis zum Ende seiner Amtszeit im Oktober 2014 will er es angeschoben haben. Konkret ist aber noch nichts, auch wenn Meyer im Tageblatt-Gespräch betont, dass es nötig sei, „schnell etwas hinzuzubekommen“, weil der „Wohnungsmarkt unter Druck“ geraten ist.

  • Kommentare
mehr
Anzeigenspezial
Bilder der Woche 6. bis 12. Januar
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Wo kann man hin, was kann man machen? Hier werden Sie fündig: Das Tageblatt hat die wichtigsten Freizeittipps für Sie zusammengestellt