Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
2,54 Tonnen Lebensmittel

Göttinger Stadtwette 2,54 Tonnen Lebensmittel

Noch gut einen Monat bis zum Bundestafeltreffen, noch gut einen Monat Zeit für die Göttinger, mindestens 3,7 Tonnen Lebensmittel für die Stadtwette zu sammeln.

Voriger Artikel
Gepfefferte Schaben und Kanus aus Beton
Nächster Artikel
Straßensperrung wegen Bauarbeiten

Engagiert: Navina Ostermann und Christiane Nehring.

Quelle: Vetter

Seit Ende April haben die Göttinger bereits 2,54 Tonnen haltbare Lebensmittel für die Göttinger Tafel gespendet. Oberbürgermeister Wolfgang Meyer (SPD) hatte mit Gerd Häuser, Vorsitzender des Bundesverbandes Deutsche Tafel, gewettet, dass es gemeinsam mit den Göttingern gelingt wird, vom 20. April bis zum 12. Juni mindestens 3,7 Tonnen haltbare Lebensmittel zu sammeln, die anschließend der Göttinger Tafel zur Verfügung gestellt werden (Tageblatt berichtete). Anlass ist das Bundestafeltreffen, das vom 11. bis 13. Juni in Göttingen veranstaltet wird.

Nachdem bereits in der vergangenen Woche die Klasse 11a sowie die Politik- und Wirtschaftskurse (Jahrgang 7 und 8) des Otto-Hahn-Gymnasiums gewettet haben, dass sie es gemeinsam mit den OHG-Schülern, ihren Familien und den Lehrern bis zum 3. Juni schaffen, die Hälfte der 3,7 Tonnen Lebensmittel für die Göttinger Tafel zu spenden, zieht das Felix-Klein-Gymnasium nun nach: Lehrerin Claudia Mattlin bereitet eine Sammelaktion an ihrer Schule vor, die in der kommenden Woche starten soll.

Zum Bundestafeltreffen erwarten die Organisatoren rund 1000 Gäste aus dem Bundesgebiet – darunter auch Bundesfamilienminsiterin Ursula von der Leyen (CDU), Ministerpräsident Christian Wulff (CDU), den SPD-Vorsitzenden Franz Müntefering und Jürgen Trittin, Göttinger Bundestagsabgeordneter der Grünen.

Von Michael Brakemeier

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Göttingen
Anzeigenspezial
Die Bilder der Woche vom 2. bis 8. Dezember
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Wo kann man hin, was kann man machen? Hier werden Sie fündig: Das Tageblatt hat die wichtigsten Freizeittipps für Sie zusammengestellt