Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -1 ° Schneeregen

Navigation:
22 Meter lang: Dieter Reuber hegt und pflegt seit sechs Jahren eine Efeutute

Ungewöhnliche Mitbewohnerin 22 Meter lang: Dieter Reuber hegt und pflegt seit sechs Jahren eine Efeutute

„Die gehört eigentlich ins Guiness-Buch der Rekorde“, sagt Dieter Reuber. Gemeint ist seine Mitbewohnerin: eine Grünpflanze namens Efeutute (Epipremnum aureum), die sich über eine Länge von 22 Metern durch sein Wohnzimmer rankt.

Voriger Artikel
Stadtteilbüro Leineberg: Neuer Ort, neues Konzept
Nächster Artikel
Debatte um Möblierung der Weender Straße

Rankt einmal durchs Wohnzimmer und wieder zurück: Dieter Reubers Grünpflanze.

Quelle: Hinzmann

Geismar. Vor sechs Jahren, etwa zeitgleich mit seinem Abschied aus dem Dienst bei der Göttinger Polizei, landete bei Reuber ein kleiner Ableger des Gewächses. Das Pflänzchen erwies sich als idealer Hausgenosse: Nach dem Eintopfen in selbst hergestellten Humusboden wuchs die Efeutute in einer Zimmerecke munter vor sich hin. Sie war pflegeleicht , staubte nicht ein und benötigte zum Leben nichts außer drei Liter Gießwasser monatlich . „Irgendwie hat sie etwas besonderes an sich“, freut sich Reuber über seine einzige Zimmerpflanze.

Kommunikation zwischen Mensch und Pflanze

Er ist fest davon überzeugt, dass sich im Verlauf der Jahre so etwas wie eine Kommunikation zwischen Mensch und Pflanze entwickelt hat. „Ich sehe an den Blättern, ob es ihr gut geht“, behauptet der 66-Jährige . Gelbe Blätter bedeuteten – für jeden Hobbygärtner nachvollziehbar – schlechtes Befinden, das oft durch eine zusätzliche Wassergabe behoben werden könne. Für die Pflege des Gewächses hat Reuber sich ein Hilfsmittel besorgt: Welkes Blattwerk in Deckenhöhe kann er mit einem sogenannten Ferngreifer abzupfen.

Denn nach dem Einpflanzen in den speziellen Spezialboden erreichte die Pflanze mit den grün-weiß gezeichneten Blättern bald eine stattliche Höhe. Weil Reuber die Wachstumsfreude nicht bremsen wollte, montierte er unterhalb der Decke schmale Stangen, an denen er die Ranken befestigte. So tasten sich die Stängel mittlerweile entlang der Wohnzimmerdecke und durch die Küchenzeile wieder in Richtung Kübel, in dem die Pflanze wurzelt. Nur knapp ein Meter fehlt, bis die jüngsten Ausläufer des Aronstabgewächses ihren Ursprung in der Ecke neben dem Schrank wieder erreicht haben werden.

"Ich bin stolz auf sie“

Reuber ist die Efeutute ans Herz gewachsen, „ich bin stolz auf sie“. Dennoch kann es sein, dass er das Rankgewächs bald in Geismar zurücklässt . Oder zumindest den größten Teil von ihr. Denn er möchte die Stadt Göttingen demnächst verlassen – mit seiner Partnerin zieht es den pensionierten Polizisten in den Süden der Republik. Ein kleiner Ableger der Pflanze, sagt Reuber, werde den bis jetzt erst vorgeplanten Umzug aber vielleicht mitmachen.

Infos zur Efeutute

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Anzeigenspezial
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Wo kann man hin, was kann man machen? Hier werden Sie fündig: Das Tageblatt hat die wichtigsten Freizeittipps für Sie zusammengestellt