Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
300 Teilnehmer demonstrieren gegen Studiengebühren

Grüne fordern Abschaffung 300 Teilnehmer demonstrieren gegen Studiengebühren

„Wir sind hier, wir sind laut. Weil man uns die Bildung klaut“, skandierten einige wenige Teilnehmer der Anti-Studiengebühr-Demonstration am gestrigen Montag auf dem Campus. Die große Masse der rund 300 Demonstranten blieb jedoch stumm.

Voriger Artikel
Wachsame Mütter am Vatertag
Nächster Artikel
Göttinger Live-Clubs: Vom Vergnügen befreit

Protest auf dem Campus: Etwa 300 junge Leute demonstrieren gegen Studiengebühren.

Quelle: Hinzmann

Göttingen . Während Vertreter des Allgemeinen Studierendenausschusses (AStA) 45 Minuten an ihrem Lautsprecherwagen schraubten, präsentierten einige der Studenten Plakate und Banner, auf denen sie die Abschaffung der Studiengebühren forderten. Trillerpfeifend setzte sich die Gruppe – nachdem der Lautsprecherwagen wieder funktionierte – in Richtung Wilhelmsplatz in Bewegung. Mit dabei war der Landtagsabgeordnete der Linken Patrick Humke.

Göttingens Grüne forderten die Abschaffung, FDP-Landtagsmitglied Christian Grascha eine Beibehaltung der Studiengebühren. Im Vorfeld hatte der Ring Christlich-Demokratischer Studenten alle Studierenden zum Teilnahme-Boykott aufgerufen. Die Arbeit des AStA sei studentenfeindlich. Er setze ausschließlich auf Blockadehaltung, wodurch die Situation der Studenten nicht verbessert werde.

Von Michael Kerzel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Personelle Besetzung

Auf der vertagten konstituierenden Sitzung des Studierendenparlaments wurden die Kandidaten der neuen Koalition aus Arbeitsgemeinschaft Demokratischer Fachschaftsmitglieder (ADF), Grüner Hochschulgruppe (GHG) und Juso-Hochschulgruppe (Juso-HSG) gewählt. Neue ´-Vorsitzende ist jetzt Josephin Lublow von der ADF.

mehr
Anzeigenspezial
Der Wochenrückblick vom 9. bis 15. Dezember 2017
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Wo kann man hin, was kann man machen? Hier werden Sie fündig: Das Tageblatt hat die wichtigsten Freizeittipps für Sie zusammengestellt