Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 3 ° wolkig

Navigation:
"Tut es den Niederländern gleich"

450 Teilnehmer bei "Pulse of Europe" in Göttingen "Tut es den Niederländern gleich"

Rund 450 Göttinger Göttinger Bürger haben am Sonntag an der dritten Kundgebung des Bündnisses "Pulse of Europe" teilgenommen. Redner betonten die Bedeutung der Europäischen Union angesichts zunehmenden Populismus.

Voriger Artikel
Flohmarkt bei den Sportanglern
Nächster Artikel
2,5 Millionen für Städtebau
Quelle: MIB

Göttingen. In ein blaues Meer aus Europafahnen haben die Göttinger EU-Fans den Göttinger Marktplatz am Sonntag verwandelt. Ihr Bekenntnis zu Europa bekundeten sie mit dem Singen der Europahymne, der "Ode an die Freude" aus  Beethovens neunter Sinfonie. Unter den Teilnehmern waren am Sonntag zahlreiche Lokalpolitiker - darunter Vertreter von SPD, CDU, Grüne und Piraten.

Organisator Niels-Arne Münch (Piraten) betonte, dass die Niederländer in dieser Woche ein heimkehren Wahlen ein klares Bekenntnis für Europa und gegen Abschottung gesetzt haben. "Liebe Franzosen, tut es den Niederländern gleich", sagte Münch angesichts der bevorstehenden Wahlen in Frankreich im April. "Erteilt Marine Le Pen eine Ansage."

Für Organisator Harm Adam (CDU) ist die EU, auch wenn sie nicht perfekt ist, eine "gute Struktur zur Zusammenarbeit in einer globalisierten Welt". Europa fange in den Gemeinden an. "Europa sind wir alle", sagte Adam.

In weiteren kurzen Redebeiträgen gingen Teilnehmer auf weitere Vorteile der EU. Sie betonten dabei unter anderen die Reisefreiheit, Gerechtigkeit, Rechtssicherheit oder die Sicherung des Friedens in Europa.

"Pulse of Europe" ist eine europaweite Bürgerbewegung, die seit Monaten in immer mehr Städten Deutschlands und Europas für den Erhalt der Europäischen Union und gegen wachsenden Nationalismus auf die Straße geht. Sie will ein Zeichen setzen,  "dass sich viele Menschen aktiv für den Erhalt eines demokratischen und rechtsstaatlichen, vereinten Europas einsetzen", heißt es in dem Göttinger Aufruf.  Die EU-Befürworter setzen sich unter anderem für die Achtung der Menschwürde, Rechtsstaatlichkeit und Meinungsfreiheit ein. Sie kommen regelmäßig sonntags um 14.00 Uhr in etlichen Städten in Deutschland und Europa öffentlich zusammen.

Auch in anderen Städten in Niedersachsen und in Bremen haben am Sonntag menschen für ein demokratisches Europa demonstriert. So versammelten sich in Bremen etwa 200 Menschen auf dem Marktplatz, in Hameln gingen rund 140 Teilnehmer auf die Straße, in Hannover knapp 80 Demonstranten. Alle Kundgebungen verliefen laut Polizei ruhig und friedlich, die Teilnehmer trugen auch hier Europa-Fähnchen und blaue Luftballons mit sich.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Anzeigenspezial
Der Wochenrückblick vom 11. bis 17. November 2017
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Wo kann man hin, was kann man machen? Hier werden Sie fündig: Das Tageblatt hat die wichtigsten Freizeittipps für Sie zusammengestellt