Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 4 ° Regen

Navigation:
Acht Bienenvölker zerstört

Vandalismus in Göttingen Acht Bienenvölker zerstört

Die Imker Antje Kleemann und Holger Meier sind entsetzt: Unbekannte haben acht ihrer Bienenstöcke zerstört.

Voriger Artikel
Lebenspartner ist jetzt Ehemann
Nächster Artikel
Ein Herz für Briefmarken und Stiche

Zerstört: die Bienenstöcke der Imkerei Meier-Kleemann.

Quelle: r

Göttingen. Acht Bienenvölker haben bislang unbekannte Täter zerstört. Die Tat, so bestätigt die Göttinger Polizei, ereignete sich zwischen dem 6. und dem 8. November. Am Mittwoch, 8. November entdeckte Imker Holger Meier, was die Täter angerichtet hatten Alle acht Bienenstöcke, die im Bereich des forstbotanischen Gartens der Universität aufgestellt waren, waren zerstört. “Mein Mann war mit einer Tierärztin vor Ort und wollte die Bienen untersuchen”, sagt Imkerin Antje Kleemann. „Dann hat er die Trümmer dort vorgefunden”, sagt sie. „Wir sind entsetzt.” Die Weender Imker haben mehrere Völker, die im Bereich zwischen Weende und Herberhausen leben. „So etwas haben wir noch nie erlebt”, sagt sie. Das Problem an dem Vandalismus ist, das vermutlich auch die Königinnen getötet wurden. „Dann ist das Volk verloren”, so die Imkerin. Die Polizei beziffert den Schaden auf rund 1600 Euro. “Aber eigentlich ist er viel höher”, so die Imkerin. Was nicht berechnet werden kann: Im kommenden Jahr fehlten den Imkern rund 800 Gläser Honig. Welchen Schaden die Tat darüber hinaus verursacht, sei kaum abzusehen, denn auch die fehlenden Bestäubung werde Folgen haben.

Von Britta Bielefeld

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Göttingen
Anzeigenspezial
Der Wochenrückblick vom 11. bis 17. November 2017
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Wo kann man hin, was kann man machen? Hier werden Sie fündig: Das Tageblatt hat die wichtigsten Freizeittipps für Sie zusammengestellt