Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 0 ° Schneeschauer

Navigation:
Adelebsen: Widerstand gegen Hells Angels

Flugblatt zu Demonstration Adelebsen: Widerstand gegen Hells Angels

In Adelebsen soll es am Sonnabend eine Demonstration gegen einen möglichen Hells-Angels-Treff im Ort geben. „Wir zeigen den Hells Angels die rote Karte“, heißt es auf einem knallroten Flugzettel, mit dem auf die Demonstration hingewiesen wird. Die soll am 16. Februar zur symbolträchtigen Zeit um „5 vor 12“ am Rathaus in der Burgstraße beginnen.

Voriger Artikel
Gladebeck und Asche lehnen Stromtrasse ab
Nächster Artikel
Göttingen: Neubau Am Kreuze „zwingend zu genehmigen“

Lange Straße in Adelebsen: In der ehemaligen Spielhalle wollen sich die Hells Angels womöglich etablieren.

Quelle: Hinzmann

Adelebsen. „Bürger von Adelebsen, es ist fünf vor zwölf“, heißt es zu Beginn des Flyers, der sich gegen „Rockeraufmärsche in Adelebsen“ wendet: „Unsere Kinder sollen ohne Angst im Flecken spielen können. Wir wollen ohne Angst einkaufen gehen.“ Weiter wird gefordert: keine Drogen, keine Prostitution, keine Waffen in Adelebsen.

Auf dem Flugzettel wird auf einen Tageblatt-Bericht über die Aktivitäten der Hells Angels in Adelebsen verwiesen. Dort will der Rockerclub in der ehemaligen Spielhalle ein Boxstudio errichten. Das Studio soll am Sonnabend eröffnet werden, wie die Polizei bestätigt. Der Investor beteuert zwar, es handele sich lediglich um eine private Initiative, doch die Polizei hat das Gebäude als einen möglichen dauerhaften Hells-Angels-Treff bereits im Blick.

Ein solcher Treff soll mit der Demonstration verhindert werden. „Wir lassen uns nicht einschüchtern. Wir werden uns wehren. Faschisten werden in Adelebsen nie wieder Fuß fassen“, heißt es im Flugblatt.

Wer hinter dem Demonstrationsaufruf steckt, ist bislang unklar. Auf dem Flyer ist kein Veranstalter angegeben und die Demonstration bislang nicht angemeldet. Weder Polizei, Gemeinde noch Landkreis Göttingen ist bisher ein Veranstalter bekannt. Und Ortsbürgermeister Kurt Prutschke (SPD) zeigte sich gestern von dem Demonstrationsaufruf „echt überrascht“.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Boxstall neben Dönerbude

Eigentlich waren sie „aufgelöst“, weil auch ihre Brüder von den Hells Angels Hannover die Kutten vor sieben Monaten an den Nagel hängten. Doch jetzt sind sie wieder da. Die Hells Angels Göttingen sind aktiv und haben Großes vor: In Adelebsen bauen sie an einem Boxstudio. Wann es eröffnet wird, ist noch ungewiss, es werde aber zur Eröffnung „mit internationalen Angels“ gerechnet, sagt einer aus dem Umkreis der Rocker.

mehr
Anzeigenspezial
Bilder der Woche 6. bis 12. Januar
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Wo kann man hin, was kann man machen? Hier werden Sie fündig: Das Tageblatt hat die wichtigsten Freizeittipps für Sie zusammengestellt