Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 0 ° Gewitter

Navigation:
Adelebsen will neue Karte für Wanderwege

Ortsräte benennen Beauftragte Adelebsen will neue Karte für Wanderwege

Die Gemeinde Adelebsen möchte eine neue Wanderkarte für den Flecken erstellen. Nach dem Beitritt zum Touristik-Verein Naturpark Münden hätte sich die Zahl der Anfragen nach geeigneten Wanderkarten erhöht, heißt es in einer Vorlage der Verwaltung. Die letzte gute topografische Wanderkarte stamme jedoch aus dem Jahr 1984 und sei veraltet.

Voriger Artikel
Jacqueline Amirfallah vom Restaurant Gauss in Göttingen
Nächster Artikel
Drei neue Ortsbrandmeister und etliche Vertreter in Gleichen

Ortsansicht von Wibbecke: Für den Flecken Adelebsen soll eine neue Wanderkarte erstellt werden.

Quelle: Hinzmann

Adelebsen. Deshalb solle nun in Zusammenarbeit mit den Ortsräten eine neue Karte erstellt werden.

Diese neue Wanderkarte solle gegebenenfalls wie die alte auf der Rückseite Ortspläne der sieben Ortschaften enthalten. Es soll nach dem Willen der Verwaltung jedoch auf Werbung verzichtet werden. Die Kosten der Erstellung sollen über eine Schutzgebühr gedeckt werden. Inzwischen haben sich alle Ortsräte mit dem Thema befasst und das Projekt auf den Weg gebracht.

Der Ortsrat  Güntersen hat Klaus-Peter Just als Ansprechpartner für die Wanderwege benannt. Er soll zugleich bei der Erstellung von zwei Wanderweg-Karten als Koordinator wirken und dafür sorgen, dass diese ein einheitliches Aussehen erhalten. Denn neben der Karte der Gemeinde, die ja keine Werbung enthalten soll, soll es in Güntersen eine eigene Karte im Rahmen des Projektes Dorf mit Zukunft geben.

Der Ortsrat  Erbsen stimmte der Erstellung einer neuen Wanderkarte der Gemeinde zu. Bis zur nächsten Sitzung sollen geeignete Wege um den Ort vorgeschlagen werden. Auch der Ortsrat Eberhausen stimmt dem Projekt zu. Die Wanderwege sollen für die Karte abgegangen werden.

In Wibbecke sollen die Wege ebenfalls abgegangen werden. Zugleich sollen unter Federführung von Michael Klinge auch weitere Informationen gesammelt werden, die in die Karten aufgenommen werden  können, wie etwa Weglänge und mögliche Streckenziele. In Lödingsen soll sich Michael Klinge ebenfalls um das Thema Wanderkarte kümmern. In Adelebsen wurden gleich mehrere Leute benannt, die zum Thema Wanderwege beratend zur Seite stehen sollen. Hier wurde angeregt, dass auch das Radwegenetz in der Karte enthalten sein soll.

In Barterode soll zu den bisherigen vier Wegen in Zusammenarbeit mit dem Wanderclub ein weiterer hinzukommen, so Ortsbürgermeisterin Brigitte Bindseil (SPD).

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Anzeigenspezial
Bilder der Woche 6. bis 12. Januar
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Wo kann man hin, was kann man machen? Hier werden Sie fündig: Das Tageblatt hat die wichtigsten Freizeittipps für Sie zusammengestellt