Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Ampelschaltung in Waake: Verlängerung der Grünphase, weniger Stau

Gemeinderatsentscheidung Ampelschaltung in Waake: Verlängerung der Grünphase, weniger Stau

Die Grünphase der Ampel an der Bundesstraße 27 in Waake soll zwecks Stauabbaus verlängert werden. Einer entsprechenden Empfehlung des Bau- und Umweltausschusses hat auch der Gemeinderat Waake während seiner jüngsten Sitzung mehrheitlich zugestimmt.

Voriger Artikel
Kindergartenbusse in Friedland können alle Bürger nutzen
Nächster Artikel
Fusion: Weiter Diskussion um Theaterbühnen in Göttingen

B-27-Ampel in Waake: Um Stau schneller abzubauen, soll die Grünphase verlängert werden.

Quelle: Pförtner

Waake. Die Gruppe Grüne/CDU hatte beantragt, die Grünphase für den Durchgangsverkehr zu verdoppeln, um den Fahrzeugstau in den Morgen- und Nachmittagsstunden zu reduzieren. Bislang beträgt die Grünphase in dieser Fahrtrichtung 56 Sekunden.

Einen Nachteil hatten die Antragsteller bereits erkannt: In Folge der veränderten Schaltung könne es sein, dass sich die Wartezeit für Fußgänger, unter anderem viele Waaker Schulkinder, verlängern werde. Dies gelte es in einer Testphase zu überprüfen. Die Staus auf der B 27 reichten derzeit je nach Tageszeit und Witterung „teils bis Ebergötzen zurück“, erklärte Johann-Karl Vietor (CDU).

Interesse sollte auf Seiten der Waaker sein

Die SPD argumentierte im Bauausschuss gegen längere Grünphasen auf der B 27. „Unser Interesse sollte auf Seiten der Waaker sein“, forderte Bauausschussmitglied Joachim Haase. Er wies auf den Rückstau hin, der morgens auf der Mackenröder Straße entstehe, „und aus der Richtung kommen in der Regel auch nur zwei Autos bei Grün über die Ampel“, berichtete der Ratsherr aus eigener Beobachtung.

Ingo Wertheim, ebenfalls SPD, befürchtet, dass längere Grünphasen die Autofahrer veranlassen könnten, stärker auf das Gaspedal zu treten, „das ist vor allem für die Schulkinder gefährlich“. Der Ausschussvorsitzende Thomas Georg Krull (CDU) stellte in Frage, dass „eine längere Grünphase etwas am Fahrverhalten der Autofahrer ändern wird“.

Verlängerung um 30 Sekunden?

Einen Kompromiss schlug Bürgermeisterin Gabriele Schaffartzik (Grüne) vor: Vielleicht sei eine Verdoppelung der Grünphase ein wenig viel, „wie wäre es mit einer Verlängerung um 30 Sekunden?“ Mit dem Thema Verlängerung der Grünphase soll sich die Verkehrsschau im Frühjahr beschäftigen. Von deren Erkenntnissen, empfahl der Fachausschuss auf Vorschlag Vietors, solle die tatsächliche Zeitspanne abhängig gemacht werden.

Auch dem veränderten Antrag stimmten die Sozialdemokraten nicht zu. Im Bauausschuss wie auch im Rat stimmte lediglich die Mehrheitsgruppe zu.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Ampel in Waake

Das ist ein überraschender Antrag: CDU und Grüne wollen, dass die vielen Pendler schneller und bequemer durch Waake rollen und an ihr Ziel kommen. Dafür wollen sie die Ampel mitten im Ortskern zu den Hauptverkehrszeiten am Morgen und am späten Nachmittag länger auf Grün geschaltet lassen. Für die Autofahrer, und zwar doppelt so lang wie bisher.

  • Kommentare
mehr
Anzeigenspezial
Die Bilder der Woche vom 2. bis 8. Dezember
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Wo kann man hin, was kann man machen? Hier werden Sie fündig: Das Tageblatt hat die wichtigsten Freizeittipps für Sie zusammengestellt