Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Arbeitslosigkeit: Leichter Rückgang

Quote bei 8,4 Prozent Arbeitslosigkeit: Leichter Rückgang

Trotz der anhaltend schlechten wirtschaftlichen Lage ist die Zahl der Arbeitslosen in Südniedersachsen leicht zurückgegangen. Die Agentur für Arbeit Göttingen registrierte im November 18 880 Menschen ohne Job, 240 oder 1,3 Prozent weniger als im Oktober. Die Arbeitslosenquote lag bei 8,4 Prozent.

Damit ist die Lage auf dem Arbeitsmarkt in der Region schlechter als im sonstigen Land Niedersachsen mit einer Quote von 7,3 Prozent. Im regionalen Vergleich schneidet unter den Geschäftsstellen der Arbeitsagentur Göttingen der Bereich Duderstadt am besten ab: Dort liegt die Quote bei 6,3 Prozent. Ebenfalls unter südniedersächsischem Schnitt liegen Northeim (7 Prozent), Hann. Münden (7,1) und Uslar (7,6). Die Hauptagentur Göttingen erreicht mit 7357 arbeitslosen Männern und Frauen 8,5 Prozent. Schlechter steht es um Einbeck (9,2) und Osterode (11).

Unterschiede

Vom Rückgang der Arbeitslosigkeit gegenüber Oktober waren laut Arbeitsagentur beide Rechtskreise unterschiedlich stark betroffen. Im Bereich der Grundsicherung für 12 721 Langzeitarbeitslose (Arbeitslosengeld II), die in die Zuständigkeit der Landkreise Göttingen und Osterode sowie der Sozialagentur Northeim fallen, sank die Arbeitslosigkeit um 0,6 Prozent. Einen Rückgang um 2,7 Prozent verzeichnete die Arbeitsagentur bei ihrer eigenen Klientel – 6159 Menschen, die Bezüge nach der Arbeitslosenversicherung erhalten.

Mit dem leichten Rückgang der Arbeitslosigkeit gegenüber Oktober zeigte sich Klaus-Dieter Gläser, Vorsitzender der Geschäftsführung der Göttinger Agentur für Arbeit, zufrieden. „Auch im Vergleich zum November letzten Jahres sieht es auf den ersten Blick relativ gut aus.“ Im November 2008 seien, beide Bereiche zusammengefasst, 162 Menschen oder 0,9 Prozent mehr arbeitslos gewesen. Allerdings hätten sowohl die Agentur für Arbeit als auch die Träger der Grundsicherung in „erheblich stärkerem Umfang mit arbeitsmarktpolitischen Maßnahmen für eine Entlastung auf dem Arbeitsmarkt gesorgt als vor Jahresfrist“.

kk

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Unter 9 Prozent

Die Zahl der Arbeitslosen sinkt auch in Südniedersachsen. Mit 19 622 Arbeitslosen waren im April 843 (4,1 Prozent) weniger Menschen in der Region arbeitslos als im März.

mehr
Mehr aus Göttingen
Anzeigenspezial
Die schönsten Schneebilder unserer Leser
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Wo kann man hin, was kann man machen? Hier werden Sie fündig: Das Tageblatt hat die wichtigsten Freizeittipps für Sie zusammengestellt