Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 5 ° Regenschauer

Navigation:
Ausstellung für Flüchtlinge zu Sexualität

Göttinger Bonveno-Flüchtlingsunterkunft Ausstellung für Flüchtlinge zu Sexualität

Wie funktionieren der männliche und der weibliche Körper? Wie kann man sich vor ungewollten Schwangerschaften oder Geschlechtskrankheiten schützen? Eine neue Ausstellung in der Göttinger Bonveno-Flüchtlingsunterkunft will Geflüchtete über wichtige Fragen der Sexualität aufklären.

Voriger Artikel
Semino Rossi im „Kauf Park“ Göttingen
Nächster Artikel
Großer Herbstputz


Quelle: GT

Göttingen. Die interaktive Ausstellung „Only Human - Liebe. Schutz. Partnerschaft.“ wird am Mittwoch, 18. Oktober, um 11 Uhr in der Bonveno Wohnanlage für Flüchtlinge, Nonnenstieg 72, in Göttingen eröffnet. Aus diesem Anlass werden neben der Göttinger Sozialdezernentin Petra Broistedt auch die Niedersächsische Landesbeauftragte für Migration und Teilhabe, Doris Schröder-Köpf (SPD), sowie Vertreter der Caritas München, der Bonveno gGmbH und des United Nations Children’s Fund vor Ort sein und Reden halten.

Die Wanderausstellung wurde rund um die Themenbereiche Frauen- und Männergesundheit, HIV und weitere sexuell übertragbare Krankheiten sowie Beziehungen und Geschlechterrollen entwickelt, erklärt Conny Hiller von Bonveno. In der Ausstellung sollen „so sensibel wie möglich und so konkret wie nötig tabuisierte Inhalte auf Bildtafeln, in Filmen und Apps gezeigt“ werden. Warum das dringend nötig ist, erläutert Regina Lange, Leiterin der psychosozialen AIDS-Beratungsstelle der Caritas München, die für die Konzeption der Schau verantwortlich zeichnet: „In den Gesellschaften, aus denen viele der Flüchtlinge kommen, sind Sexualität und die damit verbundenen Fragen stark tabuisiert. Mit dieser Ausstellung wollen wir einen Beitrag leisten, dass sich die geflüchteten Menschen in kultursensibler Weise damit auseinandersetzen können.“ In mehr als 20 Führungen sollen die Flüchtlinge an die Schwerpunkte Körper, Krankheiten und Partnerschaft herangeführt werden.

Die Ausstellung, die bis Sonntag, 29. Oktober, zu sehen ist, läuft in Kooperation mit der Stadt Göttingen, dem Gesundheitsamt für Stadt und Landkreis Göttingen, der Göttinger Aidshilfe und der pro familia-Beratungsstelle Göttingen. Die Schau kann montags bis freitags zwischen 9 und 20 Uhr sowie sonnabends und sonntags von 13 bis 17 Uhr besichtigt werden. Fragen und Anmeldungen für Führungen können per E-Mail an c.hiller@bonveno-goettingen.de oder telefonisch unter 0176/20162337 an Conny Hiller gerichtet werden.

Von Max Zech

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Göttingen
Anzeigenspezial
Die Bilder der Woche vom 18. bis 24. November
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Wo kann man hin, was kann man machen? Hier werden Sie fündig: Das Tageblatt hat die wichtigsten Freizeittipps für Sie zusammengestellt