Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Auto stößt mit Rettungswagen zusammen: Drei Schwerverletzte

Unfall auf B 241 Auto stößt mit Rettungswagen zusammen: Drei Schwerverletzte

Ein Rettungswagen ist am Donnerstag gegen 10.45 Uhr während einer Einsatzfahrt auf der Bundesstraße 241 in Hammenstedt mit einem Auto kollidiert. Drei Personen wurden bei dem Unfall schwer verletzt. Die Bundesstraße musste rund zwei Stunden in beiden Richtungen gesperrt werden.

Voriger Artikel
Göttinger Wolfgang Moritz züchtet Chabo-Hühner in Grone
Nächster Artikel
Innenminister Boris Pistorius (SPD) besucht verletzte Polizisten in Göttingen

Die am Unfall beteiligten Fahrzeuge.

Quelle: Lange

Hammenstedt. Ein 66 Jahre alter Autofahrer aus Osterode war mit seinem Auto auf der B 241 von Katlenburg in Richtung Northeim gefahren.

Am Ende der Ortsdurchfahrt Hammenstedt verlangsamte er seine Fahrt, um auf die dortige Tankstelle fahren. Im Moment des Abbiegens wurde der Osteroder von einem mit Sonderrechten fahrenden Krankentransportwagen überholt. Es kam zum heftigen Zusammenstoß beider Fahrzeuge.

Der 66-Jährige und seine mit im Wagen sitzende 58 Jahre alte Ehefrau wurden bei der Kollision schwer verletzt. Beide Personen wurden im Auto eingeklemmt und mussten von Einsatzkräften der Freiwilligen Feuerwehren aus Northeim und Hammenstedt befreit werden.

Schwerer Unfall auf der B 241: Ein Krankenwagen ist mit einem Auto zusammengestoßen. Drei Menschen wurden dabei schwer verletzt.

Zur Bildergalerie

Der 26 Jahre alte Fahrer des Krankentransporters wurde bei dem Aufprall leicht verletzt. Ebenso überstand der 69-jährige Patient im hinteren Teil des Transporters den Unfall mit leichten Verletzungen.

Schwer verletzt wurde der zweite Rettungssanitäter. Der 25-Jährige betreute während der Fahrt zum Krankenhaus den Patienten im Behandlungsraum des Krankenwagens.

Mit mehreren Rettungswagen wurden die Verletzten in das Northeimer Krankenhaus und in die Göttinger Uni-Klinik verbracht. Der Göttinger Rettungshubschrauber Christoph 44 war ebenfalls im Einsatz. Er brachte einen weiteren Notarzt an die Unfallstelle.

Bei dem Verkehrsunfall entstand ein Sachschaden von mehr als 50.000 Euro. Die Bundesstraße in Hammenstedt war während der Verkehrsunfallaufnahme beidseitig bis 12.35 Uhr gesperrt.

ots/sw

Der Artikel wurde aktualisiert.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Anzeigenspezial
Bilder der Woche 13. bis 19. Januar
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Wo kann man hin, was kann man machen? Hier werden Sie fündig: Das Tageblatt hat die wichtigsten Freizeittipps für Sie zusammengestellt