Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 4 ° Regen

Navigation:
Basketball-Granden wollen BG bei Heimspiel unterstützen

ASC-“Reunion“ in Göttingen Basketball-Granden wollen BG bei Heimspiel unterstützen

Die Aufregung steigt: Am Freitag feiern die legendären Basketballer des ASC Göttingen 32 Jahre nach ihrem letzten Titel eine große Party. Bei der „ASC-Reunion“ wollen sie mit Freunden, Wegbegleitern und Fans im Ade noch einmal die alten Zeiten hochleben lassen - wie nach ihren grandiosen Titelgewinnen.

Voriger Artikel
Indian Summer im Forstbotanischen Garten
Nächster Artikel
Kicken und Literatur im Literaturherbst

Proben schon mal für das rauschende Fest: (v.l.) Ulli Frank, Terry Schofield und Dirk Weitemeyer vor ihrem ehemaligen Stammlokal Ade.

Quelle: Christoph Mischke

Göttingen. Von den damaligen Teamgefährten haben gut 20 zugesagt, darunter Trainer Terry Schofield, Kapitän Wilbert Olinde, Ingo Mendel, Armin Sowa, Erhard Apeltauer und Dirk Weitemeyer. „Wir freuen uns alle schon riesig“, sagt Göttingens Basketball-Ikone und Organisator Ulli Frank (54). „Ich bin gespannt, wie viele kommen. Wenn sich das Wetter hält, wird das richtig schön.“

Richtig schön soll ohnehin das komplette Wochenende werden. Denn die Männer, die damals eine goldene Basketball-Ära in Göttingen begründeten, wollen am Sonnabend ihren Geist von damals auf die derzeit glücklosen BG-Basketballer übertragen – und diese bei ihrem Spiel gegen Science City Jena nach Kräften unterstützen. „Vielleicht hilft es ja“, sagt Frank.

Armin Sowa

Armin Sowa: Waaker Junge, inzwischen Hotelier in Kühlungsborn/Hannover.

Quelle: R

Zuvor schauen sich die Mannen, die damals drei Meisterschaften und zwei Pokalsiege innerhalb von fünf Jahren gewannen, das neue Trainingszentrum und die S-Arena an. „Wir freuen uns, dass uns BG-Geschäftsführer Frank Meinertshagen, der ASC-Präsident Rainer Bolli und der ASC-Geschäftsführer Jörg Schnitzerling eingeladen haben. Dafür ganz herzlichen Dank“, betont Frank. Bei dem Treffen wird nach seinen Angaben auch Oberbürgermeister Rolf-Georg Köhler erwartet. Um 20.30 Uhr beginnt dann das Spiel der BG Göttingen gegen Jena. „In der Halbzeit laufen wir dann auf dem Spielfeld auf und werden vorgestellt“, sagt Frank.

34348838-b33a-11e7-b2bc-1ed82c2171d1

Historische Aufnahmen von Siegen und Erfolgen der ASC-Basketballer, aufgenommen von Fotograf Karlheinz Otto.

Zur Bildergalerie
Christian Grahl

Christian Grahl

Quelle: R
Eckhart Lodders

Eckhart Lodders.

Quelle: R

Unterdessen laufen die Vorbereitungen auf Hochtouren. „Es sind alle schon total aufgeregt. Alle freuen sich“, erzählt Frank. Das beweisen auch kleine Clips, die einige der Basketball-Granden dem Tageblatt geschickt haben. Sven Detken, damals Aufbau- und Außenspieler und mittlerweile als Arzt in Hamburg tätig, zum Beispiel erklärt darin, dass er sich auf die Teamgefährten unglaublich freue, auch wenn die meisten schon neue Hüft- und Kniegelenke hätten. Ingo Mendel ließ sich gleich von seiner elfjährigen Tochter Julia interviewen und zeigt am Ende des Videos, dass er es auch sportlich immer noch drauf hat.

Christian Grahl, von 1977 bis 1983 Flügelspieler, ist mittlerweile Bürgermeister von Garbsen. Er komme gerne zum Treffen nach Göttingen, um „die große Euphorie als Lebensgefühl noch einmal gemeinsam nachempfinden“ zu können. Am liebsten erinnere er sich „an die letzten Sekunden des Spiels gegen Leverkusen 1980 - die erste deutsche Meisterschaft vor Augen“. Udo Hahne, Mannschaftsführer der Meistermannschaft 1980, ist ebenfalls dabei am Freitag. Sportlich umgesattelt habe er mittlerweile auf Tennis. Beruflich sei er tätig als Leiter einer Flüchtlingsunterkunft kombiniert mit einem Bildungszentrum in Hann. Münden. Und

Johannes Klapper

Johannes Klapper.

Quelle: R

Johannes Klapper, Spieler und später Co-Trainer, meldete sich aus Bangkok und erinnerte an „eine super tolle Zeit“ in Göttingen.

Diese soll nun am Freitag, 20. Oktober, erneut aufleben. Um 19 Uhr beginnt die Basketball-Sause im Ade, Prinzenstraße 16, mit einem „Meet & Greet“. „Es sollen alle kommen, Freunde, alte Weggefährten und Fans“, betont Frank. Und dann wollen sie zusammen noch einmal so feiern wie damals nach ihren Titelgewinnen. Frank: „Das wird ein langer Abend.“

Erhard Apeltauer

Erhard Apeltauer: Meister 1980.

Quelle: R

Von Andreas Fuhrmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Göttingen
Anzeigenspezial
Der Wochenrückblick vom 11. bis 17. November 2017
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Wo kann man hin, was kann man machen? Hier werden Sie fündig: Das Tageblatt hat die wichtigsten Freizeittipps für Sie zusammengestellt