Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° stark bewölkt

Navigation:
Behbehani wird Bürgermeisterin

SPD-Nachfolgerin Behbehani wird Bürgermeisterin

Die Sozialdemokratin Helmi Behbehani wird mit großer Wahrscheinlichkeit vom Rat der Stadt Göttingen zur ehrenamtlichen Stellvertreterin des Oberbürgermeisters gewählt. Sie tritt dann die Nachfolge von Katharina Lankeit (SPD) an. Neben Wilhelm Gerhardi von der CDU und Ulrich Holefleisch von den Grünen vertritt Behbehani künftig Oberbürgermeister Wolfgang Meyer (SPD) bei repräsentativen Terminen – zum Beispiel bei Ausstellungseröffnungen und Partnerschaftsbesuchen.

Voriger Artikel
Egelsbergschule wird zum „Wunderkasten“
Nächster Artikel
Göttingens schönste Seiten
Quelle: dpa (Symbolbild)

Göttingen . Lankeit gibt ihr Ratsmandat und damit auch das Bürgermeisteramt ab (Tageblatt berichtete). Zwischen den drei großen Ratsfraktionen von  SPD, CDU und Grünen gibt es die Absprache, dass jede einen Stellvertreter stellt. Mit dem Ausscheiden Lankeits hat die SPD also das Vorschlagsrecht für die Nachfolge – und nominiert heute Behbehani. Die anderen Fraktionen haben überwiegend Zustimmung signalisiert.

Die 67-jährige freie Journalistin Behbehani ist seit 2001 Mitglied des Rates, bearbeitet dort die Schwerpunktthemen Jugendhilfe, Finanzen und Wirtschaft. Sie ist auch im Ortsverein Ost und im SPD-Unterbezirk auf Vorstandsebene aktiv.

Als Abgeordneter rückt für Lankeit heute der Holtenser Bernd Vollmer nach. Der 61-jährige selbständige Reiseverkehrskaufmann ist seit 1984 SPD-Mitglied, Vorsitzender des Ortsvereins Holtensen und seit 2006 auch Mitglied des Ortsrates. Der Rat tagt ab 16 Uhr im Neuen Rathaus.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Anzeigenspezial
Der Wochenrückblick vom 9. bis 15. Dezember 2017
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Wo kann man hin, was kann man machen? Hier werden Sie fündig: Das Tageblatt hat die wichtigsten Freizeittipps für Sie zusammengestellt