Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Brennender Lkw auf Autobahn 7 [Update 2]

Vollsperrung Brennender Lkw auf Autobahn 7 [Update 2]

Auf der Autobahn 7 Kassel-Hannover brennt bei Kilometer 304 in Fahrtrichtung Norden zwischen den Anschlussstellen Kassel-Nord und Hann.-Münden-Lutterberg der Sattelauflieger eines Lkw, der Aluteile geladen haben soll.

Die A7 ist in Richtung Norden voll gesperrt. Der Lkw-Fahrer konnte rechtzeitig sein Fahrzeug verlassen. Verletzte soll es nicht gegeben haben, berichtet die Polizei. Der Verkehr wird in Fahrtrichtung Nord ab der Anschlussstelle Kassel-Nord von der Autobahn abgeleitet. Die Umleitungsstrecke ist ausgeschildert.

Update : Die Feuerwehr ist nach wie vor im Löscheinsatz. Die A7 ist in Fahrtrichtung Norden ab Kassel-Nord voll gesperrt. Den Verkehrsteilnehmern wird empfohlen, ab Kassel-Nord der ausgeschilderten Umleitungsstrecke U47 in Richtung Hann.-Münden-Lutterberg zu folgen. Auch in der Gegenrichtung der A7 gibt es starke Behinderungen durch dichte Rauchschwaden. Außerdem soll es nach Angaben der Autobahnpolizei Baunatal auch in Fahrtrichtung Kassel in Höhe der Brandstelle zu einem Rückstau von derzeit etwa einem Kilometer durch Schaulustige gekommen sein.

Aufgrund der starken Hitzeeinwirkung sind Fahrbahnschäden auf dem rechten und dem Standstreifen der Nordfahrbahnen zu erwarten. Zur voraussichtlichen Dauer der Vollsperrung, zur Brandursache und zur Höhe des möglichen Sachschadens kann die Polizei derzeit noch keine Angaben machen.

Update 2 : Die zuständige Polizeiautobahnstation in Baunatal geht derzeit davon aus, dass die A7 in Fahrtrichtung Norden noch voraussichtlich bis mindestens 16 Uhr voll gesperrt bleiben muss. Derzeit beträgt die Staulänge in Richtung Hannover rund sieben Kilometer mit zunehmender Tendenz. Im Moment ist die Feuerwehr an der Brandstelle noch mit umfangreichen Nachlöscharbeiten beschäftigt. Nach den bisherigen Erkenntnissen war der Auflieger des Sattelzuges eines Transportunternehmens aus dem Raum Cloppenburg bei Autobahnkilometer 304 in Fahrtrichtung Norden gegen 13.10 Uhr aus bislang noch nicht bekannter Ursache in Brand geraten. Der 44 Jahre alte Fahrer aus Papenburg hatte die Zugmaschine noch rechtzeitig verlassen können.
Nach den bislang vorliegenden Erkenntnissen brannte der Sattelzug samt Ladung voll aus. Zur Höhe des Sachschadens liegen noch keine Erkenntnisse vor
Stau durch Schaulustige hat sich aufgelöst

In Höhe der Brandstelle hatte sich auch in der Gegenrichtung ein Rückstau von rund einem Kilometern Länge durch Schaulustige gebildet.

Dieser Stau hat sich nach Angaben der Polizeiautobahnstation mittlerweile wieder aufgelöst. Wenn der Lkw gelöscht und geborgen ist, müssen in Fahrtrichtung Hannover weiterhin die rechte von drei Fahrspuren und der Standstreifen gesperrt bleiben. Durch die große Hitzeeinwirkung ist der Fahrbahnbelag erheblich in Mitleidenschaft gezogen worden.

ots/fh

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Anzeigenspezial
Der Wochenrückblick vom 11. bis 17. November 2017
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Wo kann man hin, was kann man machen? Hier werden Sie fündig: Das Tageblatt hat die wichtigsten Freizeittipps für Sie zusammengestellt