Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 2 ° Gewitter

Navigation:
Brückensanierung kostet 156 000 Euro

Horlgrabenbrücke Brückensanierung kostet 156 000 Euro

Gut 30 Brücken hat die Gemeinde Rosdorf, und deren Unterhaltung kostet viel Geld. 156 000 Euro müssen in diesem Jahr für die Sanierung der Bauwerke ausgegeben werden. Das jedenfalls ergab die jüngste Brückenprüfung im Jahr 2012. In einigen Fällen ist Eile geboten: In Obernjesa musste die Drammebrücke in der Verlängerung des Südrings wegen Schäden am Geländer bereits gesperrt werden.

Voriger Artikel
Göttinger Knut Höhler schlägt Oliver Pocher
Nächster Artikel
Mit Pistole in Pizzeria

Nur noch das Geländer ist zu gebrauchen: marode Horlgrabenbrücke in Sieboldshausen.

Quelle: Theodoro da Silva

Rosdorf.  Und die Horlgrabenbrücke in der Kirchgasse in Sieboldshausen ist für Fahrzeuge ab 2,8 Tonnen wegen mangelnder Standsicherheit ebenfalls gesperrt.

Daher habe der Bauausschuss beschlossen, die für die Sanierung der einzelnen Brücken notwendigen Mittel in den Haushalt einzustellen, sagt Bauamtsleiter Karsten Rindermann. Mit einer Einschränkung: Da die Erneuerung besagter Horlgrabenbrücke in Sieboldshausen mit 85 000 Euro der mit Abstand größte Posten ist, soll die Verwaltung hier nach Einsparmöglichkeiten suchen. „Das wird derzeit geprüft“, so Rindermann. Eine Möglichkeit sei zum Beispiel, das Eigentum zu übertragen.

Weitere große Posten sind: die Brücke in der Feldmark zwischen Rosdorf und Tiefenbrunn (19 000 Euro); die oben genannte Drammebrücke in Obernjesa (10 000 Euro); Lindenbachbrücke in Atzenhausen (6000 Euro); Drammebrücke in der Angerstraße in Obernjesa (5600 Euro); Horlgrabenbrücke am Sportplatz in Sieboldshausen (5000 Euro); Drammebrücke an der Mühlenstraße in Dramfeld (5000 Euro).

Richtig gut in Schuss sind hingegen unter anderem folgende Brücken: die Rasebrücken in der Kiesau, in der Unteren Mühlenstraße, in der Langen Straße, am Flüthedamm und An den Teichen in Rosdorf; die Drammebrücke am Schneidersteg zwischen Dramfeld und Obernjesa; die Horlgrabenbrücke im Rosenweg in Sieboldshausen. Bei diesen Brücken müssen nach Einschätzung der Prüfer wenn überhaupt nur einige hundert Euro investiert werden.

Die Brücken der Gemeinde Rosdorf werden alle sechs Jahre von einem Ingenieurbüro überprüft – das letzte Mal im Jahr 2006. Damals musste die Gemeinde laut Rindermann ebenfalls einen Betrag im niedrigen sechsstelligen Bereich für die Instandhaltung der Bauwerke investieren. Vielleicht wird es in diesem Jahr aber auch günstiger. Das hängt nun ganz davon ab, ob es tatsächlich Einsparpotenzial gibt.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Anzeigenspezial
Bilder der Woche 6. bis 12. Januar
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Wo kann man hin, was kann man machen? Hier werden Sie fündig: Das Tageblatt hat die wichtigsten Freizeittipps für Sie zusammengestellt