Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 5 ° Regen

Navigation:
Bürgertreff Geismar: Viel Neues im Monat Mai

Kerllsgasse Bürgertreff Geismar: Viel Neues im Monat Mai

Maigedichte und Mailieder und, passend zum Erneuerungsmonat, renovierte Räumlichkeiten über der Verwaltungsstelle Kerllsgasse standen im Mittelpunkt des Bürgertreffs in Geismar. Ortsbürgermeister Horst Wattenberg (SPD) konnte dort neben Bürgern auch die Ortsratsmitglieder und viele Vertreter der Vereine und Verbände begrüßen.

Voriger Artikel
Störung im E-Plus-Netz im Raum Göttingen
Nächster Artikel
Gutachten: Göttingen braucht ein neues Hotel

Die eine geht, der andere kommt: Horst Wattenberg verabschiedet Vera Lenz und begrüßt Martin Heinzelmann als neuen Ortsheimatpfleger.

Quelle: Heller

Geismar. Insgesamt brachte der Monat  Mai dem Ortsteil viel Neues: So wurde Jens Pflugmacher, bisher Leiter der Verwaltungsstelle Geismar,  von seiner Kollegin Camilla Luthin abgelöst. Pflugmacher wechselt innerhalb der Stadt seinen Wirkungskreis. Wattenberg begrüßte die neue Verwaltungsstellenleiterin Luthin beim Bürgertreff.

Auch bei der Ortsheimatpflege hat es einen Wechsel gegeben. Vera Lenz, seit 1991 Ortsheimatpflegerin im Ortsteil, hat ihr Amt abgegeben. Wattenberg bedankte sich bei Lenz für mehr als zwei Jahrzehnte ehrenamtlicher Erforschung der Dorfgeschichte. Lenz habe eine Höfeordnung angelegt, Mühlen und Betriebe dokumentiert und Bücher über Heimatgeschichte herausgegeben.

Auch für die gute Zusammenarbeit mit dem Ortsrat bedankte sich der Orsbürgermeister und überreichte ein Geschenk. Lenz hat bereits einen Nachfolger. Neuer Ortsheimatpfleger, mit kleinem Büro an der Kerllsgasse,  ist der Schriftsteller Martin Heinzelmann.

Eine Premiere war offenbar auch das von Wattenberg erbetene Grußwort von Göttingens Oberbürgermeister Wolfgang Meyer (SPD) : „Das durfte ich noch nie bei einem Jahresempfang in meinem eigenen Ortsteil“, scherzte das in Geismar lebende Stadtoberhaupt.

Viel zu berichten hatte Meyer seinen Mitbürgern nicht, „hier ist es ja doch recht konfliktfrei“. Allerdings werde die Stadt sich Gedanken über die Kinderbetreuung im Ortsteil machen müssen, „da gibt es einen Engpass“. Und auch einen Bürgerwunsch nahm der Oberbürgermeister entgegen: „Uns fehlt immer noch ein großer Saal zum Feiern.“

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Anzeigenspezial
Die schönsten Schneebilder unserer Leser
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Wo kann man hin, was kann man machen? Hier werden Sie fündig: Das Tageblatt hat die wichtigsten Freizeittipps für Sie zusammengestellt