Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Burgstraße: Pflaster im Norden, Bagger im Süden

Bauarbeiten im Zeitplan Burgstraße: Pflaster im Norden, Bagger im Süden

Die Händler im nördlichen Bereich der Burgstraße atmen auf: Ein Ende der Bauarbeiten in der Straße ist in Sicht.

Voriger Artikel
Falscher Doktortitel ohne Folgen
Nächster Artikel
Tomaten: Rote Murmel schmeckt „am besten“

Südliche Burgstraße: Zwischen Wilhelmsplatz und Theaterstraße soll noch bis Mitte November gebaut werden.

Quelle: Pförtner

Für die Händler und Anwohner im südlichen Bereich haben die Baustellenprobleme jedoch gerade erst so richtig begonnen: Inzwischen sind hier auch die alten Bürgersteige verschwunden. Nach Angaben der Stadtverwaltung sollen die Arbeiten im nördlichen Bereich bis zum 3. September beendet sein, die im Süden Mitte November.

Seit rund vier Monaten haben Anwohner und Händler eine Baustelle vor der Tür, wie etwa Claudia Botsch von Nota Bene und Frank Schrödter von Fifty-Five. Viel Laufkundschaft sei während der Bauzeit ausgeblieben, berichten sie. Ferien, Sommerhitze und Baustelle – die Umsätze sind gesunken. Um Kunden zu locken, bietet Botsch etwa einen Baustellenrabatt auf ausgewählte Produkte an. „Wir sind glücklich, dass wir es fast überstanden haben“, sagt Botsch. Sie ist froh, dass die Straße umgebaut wird. Wie Schrödter begrüßt sie die Umgestaltung. Auch die Zusammenarbeit mit der Stadt habe gut funktioniert.

Nach Auskunft von Stadtsprecher Detlef Johannson habe es bisher „natürlich“ Beschwerden gegeben – vor allem wegen „kaum vermeidbaren Beeinträchtigungen“ durch Lärm, Schmutz und Baustofflagerungen und um die Zuwegungen durch das Baufeld sowie zu den Häusern. „Außerdem gab es – wie nicht anders zu erwarten – auch Beschwerden wegen gesunkener Geschäftsumsätze“, erklärt Johannson. „Was in unseren Kräften stand, haben wir getan, um jeweils individuell eine Lösung zu finden.“

Im südlichen Abschnitt der Burgstraße laufen gerade die Kanalbauarbeiten. Ab dem 18. August wird nach Angaben der Stadtverwaltung die Barfüßer Straße für Kanal- und Straßenbauarbeiten im Kreuzungsbereich Barfüßer Straße/Friedrichstraße gesperrt. Diese Bauarbeiten sollen bis zum 15.Oktober beendet sein. Bis dahin sei eine Umleitungsstrecke für den Anlieger- und öffentlichen Verkehr über die Rote Straße vorgesehen. Für die Buslinien 6, 7, 8 und 13 soll eine Haltestelle an der Ecke Rote Straße/Jüdenstraße eingerichtet werden. Die anschließenden Straßenbauarbeiten im südlichen Abschnitt der Burgstraße sollen bis zum 15. November abgeschlossen sein. Im letzten Bauabschnitt folgt die Sanierung der Speckstraße. Voraussichtliches Ende: Anfang Dezember. Insgesamt, so Johannson, entspreche der bisherige Verlauf der Bauarbeiten den Planungen der Stadt und der Vorgaben in den Verträgen. Man könne eine „positives Zwischenfazit“ ziehen. Den Anliegern bescheinigt die Stadtverwaltung, ein „ausgesprochen kooperatives“ Mitwirken.

Von Michael Brakemeier

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Göttingen
Anzeigenspezial
Die Bilder der Woche vom 2. bis 8. Dezember
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Wo kann man hin, was kann man machen? Hier werden Sie fündig: Das Tageblatt hat die wichtigsten Freizeittipps für Sie zusammengestellt