Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Busse sollen an JVA halten

GöVB prüft Liniennetz und Fahrgastzahlen Busse sollen an JVA halten

Die Busse der Linie 14 zwischen Rosdorf und Bovenden sollen künftig zwischen 9 und 18 Uhr halbstündlich statt wie bisher stündlich fahren. Diesen Wunsch jedenfalls hatte der Rat der Gemeinde Rosdorf im Frühjahr einstimmig an die Göttinger Verkehrsbetriebe (GöVB) gerichtet (Tageblatt berichtete).

Voriger Artikel
Hund beißt zweimal zu
Nächster Artikel
Überschuss schrumpft
Quelle: dpa

Rosdorf. In der Zwischenzeit seien erste Gespräche geführt worden, sagte Bürgermeister Harald Grahovac (SPD). Die GöVB habe der Verwaltung mitgeteilt, dass das gesamte Liniennetz auf dem Prüfstand stehe – die Linie 14 eingeschlossen. Derzeit sei man dabei, Fahrgastzahlen zu erheben.

Grundsätzlich werde die Linie 14 „sehr gut angenommen“, habe die GöVB bestätigt, sagte Grahovac. Konkretes gebe es aber noch nicht. Er habe zudem angeregt, bei den Planungen einen Busanschluss an die Justizvollzugsanstalt (JVA)  Rosdorf zu berücksichtigen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Minister beim Richtfest

Einen „Meilenstein für den Niedersächsischen Justizvollzug“: So nennt das Justizministerium den 12,5 Millionen Euro teuren Neubau für Sicherungsverwahrte auf dem Gelände der Justizvollzugsanstalt (JVA) Rosdorf. Und Stein um Stein wächst auch das Gebäude: Am Montag, 12. November, wird mit viel politischer Prominenz Richtfest gefeiert. Unter anderem hat sich auch der niedersächsische Justizminister Bernd Busemann (CDU) angekündigt.

mehr
Anzeigenspezial
Die Bilder der Woche vom 2. bis 8. Dezember
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Wo kann man hin, was kann man machen? Hier werden Sie fündig: Das Tageblatt hat die wichtigsten Freizeittipps für Sie zusammengestellt