Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Chorgesang als Startsignal

Weihnachtsmarkt Chorgesang als Startsignal

14 Grad Celsius, ein ausklingender Sonnentag und ein Duftgemenge von gebrannten Mandeln, Bratwurst und Glühwein: Gestern Nachmittag hat Bürgermeister Ulrich Holefleisch an der St.-Johannis-Kirche den Göttinger Weihnachtsmarkt eröffnet.

Voriger Artikel
Erneut Strafanzeige gegen Humke-Focks
Nächster Artikel
Studierende blockieren Hörsaalgebäude

Lichterzauber am Alten Rathaus: In Göttingen hat der Weihnachtsmarkt begonnen.

Quelle: Theodoro da Silva

Unterstützt haben ihn dabei 100 ehemalige und aktuelle Mitglieder des Chores der Albani-Grundschule, „damit kann die Weihnachtszeit beginnen“, so Holefleisch.

Das bunte Markttreiben rund um das Alte Rathaus und die Johanniskirche bietet Innenstadtbesuchern in den kommenden Wochen die Gelegenheit, sich auf das Weihnachtsfest einzustimmen. Bis zum 29. Dezember sind Imbiss- und Getränkestände sowie kunsthandwerkliche Verkaufsstätten montags bis sonnabends von 10 bis 20.30 Uhr, an Sonntagen von 11 bis 20.30 Uhr geöffnet.

Koordiniert von der Kulturverwaltung der Stadt Göttingen treten während der Adventszeit rund 30 Musikgruppen, Chöre und Kindertheater sowie Musikklassen in der Innenstadt auf. Geplant sind mehr als 60 Konzerte und Auftritte während der Adventszeit auf Bühnen, in Kirchen und Theatern. Auf das Weihnachtsfest wollen etwa Gottfried Böttger & Joe Pentzlin, die Slow Horses Heidi Köpp und der CrossSing-Gospel-Chor einstimmen.

In der St-Johannis-Kirche ist eine Krippenausstellung zu sehen. Die Kunsthandwerker des Weihnachtsmarktes tragen mit Vorführungen zur Unterhaltung bei: So werden etwa Edelsteine gesiebt, Kerzenrohlinge bearbeitet oder Gläser geblasen. Die Stadtbibliothek richtet eine Bäckerei für Kinder ein. Eine Broschüre mit dem Weihnachtsmarktprogramm liegt in der Innenstadt aus.

Shuttleservice und mehr Parkplätze

440 zusätzliche Parkplätze hat die Stadt Göttingen an den Advents-Sonnabenden organisiert. Damit der Einkauf oder Besuch des Weihnachtsmarktes nicht zu Park-Stress führt, wird etwa die Parkfläche der Uni (Goßlerstraße) an den vier Adventssonnabenden zugänglich sein. Geparkt werden kann auch an der Sporthalle des Max-Planck-Gymnasiums, auf dem Hof der Bonifatiusschule im Rosengarten, auf dem Schulhof der ehemaligen Jahn-Schule (Bürgerstraße) sowie an der Voigt-Realschule (Gartenstraße) und auf dem Kreishausparkplatz (ab Freitag, 15 Uhr). Auch kostenlose Pendelbusse im Zehn-Minuten-Takt zwischen Schützenplatz und Innenstadt wird es jeweils sonnabends wieder geben. Beginn ist am 28. November um 9.40 Uhr. Die letzte Rücktour startet jeweils um 21.20 Uhr an der Groner Straße.

Video

Von Katharina Klocke

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Göttingen
Anzeigenspezial
Die schönsten Schneebilder unserer Leser
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Wo kann man hin, was kann man machen? Hier werden Sie fündig: Das Tageblatt hat die wichtigsten Freizeittipps für Sie zusammengestellt