Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Christen lehnen Koranverbrennungen ab

Arbeitsgemeinschaft Christen lehnen Koranverbrennungen ab

Die Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen (ACK) in Göttingen zeigt sich in einer Erklärung entsetzt über die geplante Verbrennung des Korans, des heiligen Buchs der Muslime, durch eine fundamentalistische christliche Gruppe in den USA.

Es handele sich um eine „islamfeindliche Hetze“, heißt es in der Erklärung. Sie sei einstimmig von der Delegiertenkonferenz verabschiedet worden, so der evangelisch-lutherische Superintendent und derzeitige ACK-Vorsitzende Friedrich Selter.

„Solcherlei polemische Provokationen verurteilen wir als mit unserem christlichen Glauben gänzlich unvereinbar“, heißt es in der Erklärung weiter. „Wir setzen uns für ein friedliches Miteinander der Religionen und die im Grundgesetz verbriefte freie Religionsausübung ein. Judentum, Christentum und Islam bekennen wir als Religionen, die durch ihre gemeinsamen Wurzeln in besonderer Weise verbunden sind.“ Diese Verbundenheit werde in Göttingen unter anderem durch gegenseitige Einladungen und Besuche zu besonderen Festen und in gemeinsamen Aktionen gestaltet.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Göttingen
Anzeigenspezial
Der Wochenrückblick vom 9. bis 15. Dezember 2017
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Wo kann man hin, was kann man machen? Hier werden Sie fündig: Das Tageblatt hat die wichtigsten Freizeittipps für Sie zusammengestellt