Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -1 ° Schneeschauer

Navigation:
Christian Rach im TV: Public Viewing in "Franks Piraterie"

Wiedereröffnung Christian Rach im TV: Public Viewing in "Franks Piraterie"

Wie wird aus einer Häkeldeckchen-Idylle ein Piratennest? RTL-Koch Christian Rach und Frank Heise, Wirt von „Franks Piraterie“ auf dem Campingplatz Dransfeld, haben es vorgemacht.

Voriger Artikel
Göttinger Studenten erproben neues Förderkonzept an Gesamtschulen
Nächster Artikel
Feuerwehrmann scheitert mit Klage gegen die Stadt Göttingen

Public Viewing: Frank Heise (links) zeigt am Montagabend „Rach, der Restauranttester“ in seiner Gaststube.

Quelle: Hinzmann

Göttingen. Mit rund 60 begeisterten Stammgästen hat sich Heise am Montagabend die über ihn gedrehte Folge „Rach, der Restauranttester“ angesehen – pünktlich zur Wiedereröffnung nach siebenwöchiger Zwangspause des Restaurantbetriebes, verursacht durch eine Explosion im Gasflaschenlager des Campingplatzes.

Es ist 21.15 Uhr, die Gäste sind gesättigt durch die Speisen eines karibischen Buffets. Rach erscheint auf den Flachbildfernsehern. Was stimmt in „Tortes Inn“ nicht? Diesen Namen trug Heises Restaurant in der Vor-Rach-Ära. „Die Eingangstür quietscht“, nörgelt der Gastronomieexperte auf dem Bildschirm, und die Menge lacht und pfeift.

Restaurant-Tester Christian Rach besuchte Torte’s Inn am Campingplatz Hoher Hagen in Dransfeld. Die Folge der RTL-Sendung wurde nun ausgestrahlt.

Zur Bildergalerie
 

Doch der Hamburger findet weitere Haare in der Dransfelder Suppe: ganz profane wie Plastikblumen auf den Tischen und gehäkelte Gardinen an den Fenstern sowie substanzielle – einen Gastwirt ohne Konzept, der gut kocht, aber seine persönlichen Möglichkeiten überhaupt nicht nutzt. Christian Rach ist unzufrieden, das fängt die Kamera ein.

Während seine Gäste die Problemanalyse und Arbeit des Fernsehkochs mit Pfiffen, Gelächter und Beifallsbekundungen verfolgen, steht Heise still am Tresen. Der Gastwirt beobachtet, wie er selbst mit tatkräftiger Unterstützung des TV-bekannten Gastes im August vergangenen Jahres seinen Arbeitsplatz umgekrempelt hat.

Mit Rachs Auftritt hat das abenteuerliche Leben Heises als Patissier auf Schiffen und in Ferienclubs Einzug in Küche und Gastraum gehalten. In „Franks Piraterie“ kann der Gast regionale, karibisch oder nach einem gerade absolvierten Kochkurs bald auch thailändisch angehauchte Spezialitäten zwischen den gesammelten Erinnerungsstücken eines Weltenbummlers verspeisen.

Nach dem Umbau von Christian Rach mit neuem Konzept: Die Gaststätte am Campingplatz Hoher Hagen.

Zur Bildergalerie
 

Große Holzpapageien, exotische Masken, Schiffs-Steuerräder und Anker haben Plastikblumen und Häkeldekorationen abgelöst. Und die Umgestaltung ist noch nicht abgeschlossen. Noch während der Restauranttester über den Fernseh-Bildschirm flimmert, wird Heise ans Telefon gerufen. „Eine Frau an der holländischen Grenze schaut gerade Rach. Sie möchte mir ein Boot mit eingebauter Lampe zuschicken“, erzählt der Campingplatz-Koch.

Nachdem der Fernsehkoch und sein Team im Sommer wieder abgereist waren und bevor das Restaurant nach der Gasexplosion im Dezember schließen musste, registrierte Heise erste Erfolge des neuen Konzeptes: „Wir haben viel mehr hochwertige Essen verkauft“, berichtet der Gastronom.

Dass ein Gast Rach zu Hilfe rief, freut ihn rückblickend: Der Fernsehkoch sei „herzlich und ehrlich“ – und effektiv in seiner Arbeit: „Mit ihm passieren Sachen ganz schnell, die sonst Jahre benötigen. Er hat gute Ideen und die Macht, sie umzusetzen.“

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Fernsehsendung

Christian Rach geht unter die Camper, kündigt RTL auf seiner Internetseite an. Gemeint ist der Besuch des Restauranttesters im vergangenen Sommer in „Torte’s Inn“ am Dransfelder Campingplatz.  Rach hatte die Gaststätte von Inhaber Frank „Torte“ Heise zu „Franks Piraterie“ umgebaut und Speisekarte und Konzept auf Vordermann gebracht.

mehr
Anzeigenspezial
Die schönsten Schneebilder unserer Leser
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Wo kann man hin, was kann man machen? Hier werden Sie fündig: Das Tageblatt hat die wichtigsten Freizeittipps für Sie zusammengestellt